Neu erschienen in der Edition Waldschlösschen: Orte der Begegnung. Orte des Widerstands

Orte der Begegnung. Orte des Widerstands:
Zur Geschichte homosexueller, trans*geschlechtlicher und queerer Räume

Von Carolin Küppers und Martin Schneider herausgegeben liegt nun mit „Orte der Begegnung. Orte des Widerstands. Zur Geschichte homosexueller, trans*geschlechtlicher und queerer Räume“ der Band 7 der Reihe „Zur Geschichte der Homosexuellen in Deutschland nach 1945“ vor.

Emanzipationsbestrebungen von Lesben, Schwulen und Trans*menschen sind darauf angewiesen, sich »eigene Räume« zu schaffen. In den verschiedenen Phasen der Bewegungen haben diese Räume eine entscheidende Rolle gespielt: Klappen als öffentliche Toiletten, die sich Männer als sexuellen Raum angeeignet haben; örtliche Zentren der Selbstorganisation, des politischen Widerstands und der Selbsthilfe; die Bar- und Clubkultur als Ort der Selbsterprobung und -behauptung für Trans*menschen; sichere Räume für FrauenLesben und Trans*menschen (FLT*); virtuelle statt reale Räume – die Dating-Plattformen als Fortsetzung der Kneipenkultur mit anderen Mitteln.

Der Band enthält Beiträge von Michael Bochow, Uwe Bresan, Yvonne Doderer, Marty Huber, Peter Rehberg, Babette Reicherdt, Nina Schuster, Karl-Heinz Steinle, Marion Thuswald und Wolfgang Voigt.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 250 Seiten
  • Verlag: Männerschwarm Verlag, Salzgeber Buchverlage GmbH; Auflage: 1 (1. November 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3863002563
  • ISBN-13: 978-3863002565

 

Dieser Beitrag wurde unter Publikationen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.