Vorträge: Ulrike E. Auga VL 6 „De-/ Postkolonialer queerer visueller Aktivismus und Performance“ der öffentlichen Vorlesungsreihe im Schwulen Museum Berlin (SMU) 6.9.2018

Prof. Dr. Ulrike E. Auga
Vorlesung 6
„De-/ Postkolonialer queerer visueller Aktivismus und Performance“
der öffentlichen Vorlesungsreihe im Schwulen Museum Berlin (SMU)
„Queer-feministisches Leben und Futurität. Werkzeuge für queere politische Imagination und Aktivismus von Killjoy bis Cyborg“

Zeit: Donnerstag | 06.09.2018 | 19.00-21.00 Uhr
Ort: Schwules Museum Berlin | Lützowstraße 73, 10785 Berlin

Prof. Dr. Ulrike E. Auga
Öffentliche Vorlesungsreihe im Schwulen Museum Berlin (SMU)
„Queer-feministisches Leben und Futurität. Werkzeuge für queere politische Imagination und Aktivismus von Killjoy bis Cyborg“
Am 23. April 2018 startete die interaktive Vorlesung „Queer-feministisches Leben und Futurität. Werkzeuge für queere politische Imagination und Aktivismus von Killjoy bis Cyborg” mit Prof. Dr. Ulrike E. Auga, die an 10 Abenden ein radikales queer-feministisches Utopia entwerfen wird. Mit ihrem postidentitären, postsäkularen und de-/postkolonialen Ansatz wird sie Themen wie epistemische Gewalt, Agency (Handlungsmacht) und Selbstbestimmung sowie Kunst, Performance und Aktivismus diskutieren. Für den Besuch der Vorlesungsreihe ist kein akademisches Vorwissen notwendig. Es wird untersucht, welche feministischen Ansätze für diverse Lebenswirklichkeiten anschlussfähig sind. Die Vorlesungsreihe findet an folgenden Terminen im Schwulen Museums Berlin jeweils von 19.00-21.00 Uhr statt: 23.4., 14.5., 28.5., 18.6, 28.6., 6.9., 17.9., 8.10., 22.10, 8.11.2018.

Auga Programm Lecture Series Schwules Museum Berlin 2018.pdf

Dieser Beitrag wurde unter Studium / Lehre, Veranstaltungen-Wissenschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.