Unterstützt unser mehrsprachiges Buchprojekt mit Gesprächen geflüchteter Frauen

Liebe Alle!
Im vergangenen Wintersemester hat am Institut für Sozial-und Kulturanthropologie an der Freien Universität Berlin ein partizipatives Forschungsseminar mit Studierenden und Frauen, die Fluchterfahrungen haben, stattgefunden. Wir haben Gespräche zwischen den geflüchteten Frauen gemeinsam vorbereitet und aufgezeichnet und möchten diese nun in einem mehrsprachigen Buch veröffentlichen, um es sowohl einer deutschsprachigen Leserschaft, als auch Menschen die Arabisch, Persisch oder Türkisch sprechen zugängig zu machen. Ziel ist es, alltägliche Erfahrungen, aber auch strukturelle Diskriminierungserlebnisse zu dokumentieren, und die öffentliche Debatte um die Perspektiven geflüchteter Frauen zu bereichern. Die Veröffentlichung auf mehreren Sprachen ist aber leider sehr kostenintensiv und momentan fehlen uns noch etwa 1500 €, um die Kosten für das Lektorat und die Übersetzungen zu decken…

Aus diesem Grund haben wir eine Crowdfunding-Campagne gestartet und hoffen, dass wir viele interessierte Menschen mobilisieren können, die Lust haben ein außergewöhnliches Projekt zu ermöglichen. Es wäre toll, wenn ihr den Link für unsere Kampagne teilen oder einen kleinen Betrag spenden könntet!

Solidarische Grüße,

Camila von Hein, Miriam Bräu, Mara Erlenmeier, Laura Strott, Katharina Epstude, Leslie Fried, Clara von Hirschhausen und Lena Nahrwold

im Namen des Kollektivs Zufallsgemeinschaft

Dieser Beitrag wurde unter Verschiedenes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.