Methoden, Inhalte und Techniken im Umgang mit Streitgeschichte

Promovierendentage zur deutsch-deutschen Zeitgeschichte
Die professionelle Erarbeitung von wissenschaftlichen Postern ist Gegenstand der 8. Promovierendentage zur deutsch-deutschen Zeitgeschichte vom 26. bis 29. Juli in Wittenberg.
Veranstaltet vom: Institut für Hochschulforschung (HoF) an der Universität Halle-Wittenberg und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Ort: Stiftung Leucorea, Collegienstraße 62, 06886 Wittenberg

Gegenstand des Methodenworkshops, der in die Veranstaltung integriert ist, wird die Herstellung eines professionellen zeithistorischen Posters sein. Den thematischen Rahmen bilden Vorträge und Diskussionen zur Perspektivität von Geschichte im Spannungsfeld zwischen europäischer, nationaler und lokaler Geschichtsschreibung.
Die Promovierendentage richten sich an Doktorandinnen und Doktoranden, die eine Dissertation zur deutschen Zeitgeschichte nach 1945 schreiben oder eine solche Arbeit derzeit vorbereiten. Besonders willkommen sind Promovierende, die sich mit Fragen der Teilungs- sowie der DDR-Geschichte beschäftigen, aber auch solche mit Themen zur westdeutschen Nachkriegsgeschichte.

Ansprechpartner: Henning Schulze, henning.schulze@hof.uni-halle.de
03491-876 20 90

Bewerbungen sind bis zum 27. Mai möglich:
Ausschreibung
/ www.promovierendentage.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.