Neues Buch von Jana Husmann

Das Jahr fängt ja gut an für die Genderbibliothek. Gerade haben wir das zweite    Buchgeschenk bekommen. Jana Husmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin im ZtG-Graduiertenkolleg, hat uns ihre Dissertation überreicht:

Schwarz-Weiß-Symbolik : dualistische Denktraditionen und die Imagination von „Rasse“ ; Religion – Wissenschaft – Anthroposophie“. Das Buch ist 2010 beim transcript-Verlag in Bielefeld erschienen (978-3-8376-1349-0; 35,80 EUR).

In dem Buch geht es um die dualistischen Denktraditionen im ›wissenschaftlichen‹ und okkultistischen Rassediskurs. Der imaginäre Gehalt rassentheoretischer Kategorienbildung wird dabei als Säkularisierung, Naturalisierung und Respiritualisierung des Symbolischen lesbar. In Zusammenführung von Kultur-, Religions-, Wissenschafts- und Geschlechtergeschichte zeigt das Buch die komplexen Zusammenhänge von Wissens- und Geschlechterordnung, dualistischen Denktraditionen und der Geschichte des Rassismus auf.
Ein Buch voller Impulse für die Geschlechter- und Rassismusforschung sowie für die Anthroposophie-Kritik.

Vielen Dank für dieses Geschenk!

Es ist bereits in den Online-Katalog GReTA eingearbeitet und kann entliehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.