Representing Women: Feministische Strategien in Wissenschaft, Kunst und Netzaktivismus

Das Projekttutorium Representing Women: Feministische Strategien in Wissenschaft, Kunst und Netzaktivismus verfolgte das Ziel, gemeinsam feministische Perspektiven auf Wissenschaft, Kunst/Kunstgeschichte und Technologien zu erarbeiten. Beim Format Projekttutorium handelt es sich um eine studentisch organisierte Lehrveranstaltung, in der wissenschaftlich und praxisorientiert Initiativen in Lehre und Forschung eingebracht werden. Dabei ist die Veranstaltung offen für Studierende aus …
Weiter lesen

Neue Blickwinkel auf alte Geschichten: Über das Seminar „Weibliche Perspektiven auf den Trojanischen Krieg“

Odysseus, Achilles, Paris, Hektor, Priamos, Agamemnon und Menelaus  – die Liste der mit dem Trojanischen Krieg verknüpften Männernamen ist lang. Fragt man nach den Frauen des Trojanischen Kriegs, kommt vielen nur Helena in den Sinn. Dabei spielen Frauen in den Geschichten rund um den Trojanischen Krieg eine zentrale Rolle: Briseis, Polyxena, Hekuba, Andromache und Penelope, um …
Weiter lesen

Technology’s Bodies. Notes from the Technosomata Symposium 2021

How have technologies been transforming genders, sexualities and bodies since classical antiquity? How might prosthetics trouble the neat divide between embodiment and cognition? And is there anything really new about our current technologically mediated daily lives? The two-day Technosomata symposium took place online on July 5th and 6th of 2021 to grapple with some of …
Weiter lesen

Feministin im Protest? Handeln nach Hannah Arendt

Bis zum Schluss betrachtete sich Hannah Arendt (1906-1975) nicht als Philosophin. Auch nicht als Widerstandskämpferin, nicht als Politikerin und schon gar nicht als Feministin. Doch noch ein Jahrhundert später wirkt ihre Art zu denken nach: In Philosophie, Politik, Feminismus. Ihre Texte sorgten für Empörung, für Widerspruch, für Konflikte. Ihr Protest: das Denken. Hannah Arendt war …
Weiter lesen

#nachgefragt: Das Podcastformat des Genderblogs

Folge 2: Berliner Solidaritäten mit Maisha Auma und Yumin Li Skript des Podcasts als PDF-Datei Der diesjährige Wissenschaftstag #4GenderStudies findet in der Woche vom 13.-18. Dezember statt. Wissenschaftler*innen und Wissenschaftsinstitutionen machen unter dem Hashtag auf ihre Forschung aufmerksam. In Berlin steht die Woche unter dem Motto „Feministische Solidaritäten“. In der Folge zum Wissenschaftstag sprechen wir …
Weiter lesen

Eine aktivistische (Selbst-)Kritik der Gender Studies

Die Notwendigkeit der Gender Studies Die Geschlechterstudien bzw. Gender Studies stellen einen an Universitäten unerlässlichen Studiengang dar. Soziale Normen und Kategorisierungen, die unser Leben prägen und oftmals für Ungerechtigkeiten sorgen, sind menschengemacht, was bedeutet, dass Menschen sie auch wieder ändern können. An dieser Stelle setzen die Gender Studies an, denn die Beschäftigung mit Kategorien wie …
Weiter lesen

Let’s talk about it: Ein Einblick in unseren Workshop: „‚vim licet appelles‘: Wie sprechen wir über Sexualität und Macht in antiken Texten?“

Wir, eine Gruppe aus neun Studierenden und zwei Dozierenden der klassischen Philologie an der Humboldt-Universität zu Berlin, haben im Sommersemester 2021 einen außer-curriculären Workshop zum Thema „sexualisierte Gewalt in antiken Texten“ mit zahlreichen Teilnehmer*innen abgehalten. Das Ganze fand online über Zoom statt. Worum genau ging es in unserem Workshop und wieso interessiert uns dieses Thema? …
Weiter lesen

#AusdemSeminarraum: Emanzipation und Revolution um 1900

Um 1900 transformieren sich sowohl der Zugriff auf Körper- und Geschlechtlichkeit als auch das Verständnis von Gender und Sexualität im Kontext eines größeren sozialen und ökonomischen Wandels. Vor dem Hintergrund dieser Verschiebungen konzipierten wir unser Seminar »Emanzipation und Revolution – Kritische Perspektiven auf Gender und Sexualität um die Jahrhundertwende (1890-1930)« am Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien. …
Weiter lesen

Social Spaces and Belonging – The Importance of Queer Safe Spaces during the Covid-19 Pandemic

This article was first published in GAMSZine No. 2. Find the original version here. A few years ago, I heard of a study that said most people start losing friends around the age of 25. My 25th birthday was during the first wave of the COVID-19 pandemic. I am not sure why, but when I …
Weiter lesen

#nachgefragt: Das Podcastformat des Genderblogs

Folge 1: Toilets as a Contested Space – mit Eva Boesenberg und Yumin Li Skript des Podcasts als PDF-Datei In der ersten Folge des Podcasts reden wir über Toiletten. Richtig gelesen. Eva Boesenberg, Professorin am Institut für Anglistik und Amerikanistik der HU Berlin, organisiert zusammen mit Prof. Sabine Sielke von der Universität Bonn die Konferenz …
Weiter lesen