Willst du mit mir gehen? Inter*trans*nonbinary*queer perspectives on kinships and conflicts

Ein Vernetzungstreffen für Wissenschaft, Kunst, Aktivismus und Leben Freund*innen, Familien, solidarische Bündnisse und andere Beziehungen sowie ihr Konfliktpotenzial standen im Zentrum der Tagung „Willst du mit mir gehen? Inter*trans*nonbinary*queer perspectives on kinships and conflicts“. Mit Panels, Workshops, Essays, Open Spaces, Meet-Ups und einem Kamingespräch wurde vom 06.09.–08.09.2021 zu aufregenden Diskussionen und produktivem Streit eingeladen. Trotz …
Weiter lesen

#MeinSchreibtisch: Jeannette Windheuser

Gerade auf der neu eingerichteten Professur Erziehungswissenschaft mit den Schwerpunkten Gender und Diversität angekommen, war einer meiner ersten Gedanken in meinem Büro an der Geschwister-Scholl-Straße, dass auch für die Wissenschaft Virginia Woolfs vielzitierte Feststellung über die Literatur gilt: „a woman must have […] a room of her own if she is to write […]“ (Woolf …
Weiter lesen

Feminismus und Porn Studies

Feministische Pornografie ist eine Kategorie bei großen Porn-Anbietern und herkömmliche Produktionen werben mit feministischen Kriterien. Das kann als ein Erfolg der sex-positiven Bewegung gesehen werden, die sich in den letzten 15 Jahren öffentlich formiert hat und auf die Vorarbeit der Frauenbewegung der letzten 50 Jahre aufbaut. Andererseits muss hinterfragt werden, inwiefern feministische Kriterien, wie Kommunikation …
Weiter lesen

#MeinSchreibtisch: Mirjam Müller

Ich bin seit Oktober 2020 Juniorprofessorin für Feministische Philosophie am Institut für Philosophie und seit Beginn des Jahres außerdem Mitglied am ZtG. Mein Schreibtisch steht aktuell noch in meinem Wohnzimmer, wird aber ab Oktober graduell in mein Büro ins Hauptgebäude der HU umziehen. Gerade beherbergt er verschiedene Bücher, meine gegenwärtige Lieblings-Kaffeetasse und eine To-do Liste, …
Weiter lesen

Migrationsgeschichte und Geschlecht

Das Migration Museum in London hat in den letzten Monaten eine Ausstellung über Migration und das Gesundheitswesen gezeigt (siehe den virtuellen Rundgang Heart of the Nation: Migration and the Making of the NHS). Ein Thema, das auch durch die Corona-Pandemie noch einmal an Aktualität gewonnen hat. Auch wenn ich die Ausstellung nur online verfolgen konnte, …
Weiter lesen

Christa Wolf im Jahr 2021

Am 1. Dezember 2011 starb Christa Wolf. Wie lebendig ist ihr Werk im Jahr des zehnten Todestags? Das Bild der 1929 geborenen Autorin hat sich durch die Vielzahl an posthum publizierten Texten entscheidend erweitert. Außer der Fortsetzung ihres dokumentarischen Tages-Buchs Ein Tag im Jahr, zwei großen Nachlass-Erzählungen, Essays, Interviews, Reden, Reisetagebüchern und überraschenderweise sogar Versen …
Weiter lesen

#MeinSchreibtisch: Laura Kemmer

Seit Januar 2021 bin ich postdoc im Team ‚Geographie der Geschlechterverhältnisse in Mensch-Umwelt Systemen‘ (Prof. Dr. Sandra Jasper) und seit dem Sommersemester nun auch offizielles Mitglied (oder Mit-Frau, wie wir in meinem Lieblings-Sportverein sagen würden) am ZtG. Meinen Beitrag habe ich entlang der ZtG-Themenfelder „Inter- und Transdisziplinarität“ und „Intervention“ strukturiert, denn diese beiden Felder verbinden …
Weiter lesen

Ein männlicher Mythos? Britische Schriftsteller*innen in Berlin

Zwar ist die Figur der Sally Bowles aus Christopher Isherwoods Berlin-Erzählungen nicht zuletzt durch die Verfilmung mit Liza Minnelli aus dem Jahr 1972 weltberühmt geworden, aber von der ‚realen‘ Sally Bowles, der Schauspielerin Jean Ross, gibt es nur sehr wenige schriftliche Zeugnisse. Gibt es also nur männliche Protagonisten, die für diesen Mythos verantwortlich sind? Existiert …
Weiter lesen

Data Feminism: Why data are never neutral and why we (should) care. A workshop series on feminist approaches to Data and Information Science

Although people tend to think of data as neutral, and the people and professions that manage and provide access to data as objective stewards, this is not the case. Information and Data Science are disciplines that should seek to understand data not as neutral or objective, but rather as the products of complex social processes. …
Weiter lesen

Literarische Verflechtungsgeschichte als postkoloniale Erinnerungskultur

2011 begann ich mit der Arbeit an meinem nun jüngst erschienenen Buch Familial Feeling: Entangled Tonalities in Early Black Atlantic Writing and the Rise of the British Novel. Zu diesem Zeitpunkt lagen die zahlreichen Ausstellungen und Events, die 2007 das zweihundertjährige Jubiläum der Abschaffung des Sklavenhandels in Großbritannien flankierten, erst wenige Jahre zurück. Es gab …
Weiter lesen