Öffentliches Hearing „Alte Jungfer“ – „Junggeselle“? Single-Sein in Theologie, Kirche und Gesellschaft; Hannover 13. September 2018

Alle 11 Minuten … Die Wirtschaft hat Singles längst als Zielgruppe entdeckt, während Singlesein in kirchlicher Reflexion und Arbeit meist im toten Winkel bleibt. Singlesein gilt nicht als Lebensform, sondern als unglücklicher Zustand. Menschen, die alleinstehend sind, werden oft übersehen. Dies betrifft aktuell 18,67 Millionen  Menschen in Deutschland – und ihre Zahl wächst. Das hat auch mit Geschlechterverhältnissen zu tun: mit der höheren ökonomischen Selbständigkeit von Frauen, die nicht mehr auf einen Versorger angewiesen sind, mit vereinfachten Scheidungen und gewandelten Rollenbildern.

Das Evangelische Zentrum Frauen und Männer lädt ein, über „Singlesein“ zu diskutieren und veranstaltet zu dieser Thematik ein Öffentliches Hearing.

Es diskutieren:

Dr. Irmgard Schwaetzer (Präses der Synode der EKD),
Regionalbischof Dr. Detlef Klahr (Sprengel Ostfriesland/Ems),
Prof. Dr. Tobias Künkler, Pädagoge (CVJM-Hochschule Kassel),
Birte Bernhardt (Institut für Praktische Theologie und Religionspsychologie, Universität Wien),
Prof. Dr. Klara Butting (Altes Testament und Biblische Theologie,Woltersburger Mühle, Zentrum für biblische Spiritualität und gesellschaftliche Verantwortung),
Stephan Baas (Soziale Arbeit mit Schwerpunkt Soziale Gerontologie, Saarbrücken)
Initialimpuls: OKR Dr. Thies Gundlach (Vizepräsident des Kirchenamts der EKD)

Wir bitten um Anmeldung unter info@evangelisches-zentrum.de.

Evangelisches Zentrum
Frauen und Männer gGmbH

Dr. Eske Wollrad
Geschäftsführerin
Berliner Allee 9-11
30175 Hannover

 

Veröffentlicht unter Geschlechterpolitik, Veranstaltungen-Wissenschaft | Kommentare deaktiviert für Öffentliches Hearing „Alte Jungfer“ – „Junggeselle“? Single-Sein in Theologie, Kirche und Gesellschaft; Hannover 13. September 2018

Ausschreibung: SHK Stellen 10th European Feminist Research Conference; Göttingen

Liebe Listen-Abonent*innen,

für die 10th European Research Conference, die dieses Jahr gleichzeitig die Jahrestagung der Fachgesellschaft Geschlechterstudien ist, werden noch studentische Hilfskräfte benötigt (Stellenanzeige sHK 10 EFRC).

Für Übernachtungsmöglichkeiten in Göttingen ist derzeit eine Couch-Surfing-Vermittlung im Aufbau.

Viele Grüße

Sabine Grenz

Veröffentlicht unter Stellenangebote/Stipendien/Ausschreibungen | Kommentare deaktiviert für Ausschreibung: SHK Stellen 10th European Feminist Research Conference; Göttingen

Ausstellung und taz-Interview zu lesbischer Geschichte und queerer Gegenwart; Berlin

Die Ausstellung „Radikal – lesbisch – feministisch. Zur Geschichte des Lesbischen Aktionszentrums (LAZ) und der HAW-Frauengruppe, 1972–1982“ läuft bis zum 5. November zum „Jahr der Frau_en“ im Schwulen Museum in der Lützowstraße 73 in Berlin-Schöneberg.

Ehemalige LAZ-Aktivistinnen kuratierten die Ausstellung und das Begleitprogramm mit vielen Zeitzeuginnen.

Siehe dazu das taz-interview mit Lara Ledwa

http://www.taz.de/!5517383/

Veröffentlicht unter Geschlechterpolitik, Veranstaltungen-Berlinkultur | Kommentare deaktiviert für Ausstellung und taz-Interview zu lesbischer Geschichte und queerer Gegenwart; Berlin

Invitation to conference on Militaries and Militarizaton, 13.-14. December 2018, Kopenhagen

Militaries and militarizaton: the turn to resilience
Venue: Danish Institute for International Studies/Copenhagen Østbanegade 117
2100 København K
Date: December 13-14, 2018
Co-organizers: Robin May Schott (DIIS) and Joanna Bourke (Birkbeck)

Please find attached invitation

Best

Veröffentlicht unter Veranstaltungen-Wissenschaft | Kommentare deaktiviert für Invitation to conference on Militaries and Militarizaton, 13.-14. December 2018, Kopenhagen

Konferenz: „Postpatriarchale Gesellschaft? Struktur und Dynamik II“, Universität Paderborn, 30. November 2018

Save-the-Date „Postpatriarchale Gesellschaft? Struktur und Dynamik II“

Konferenz an der Universität Paderborn, 30.November 2018

Liebe Kolleg*innen,
am 30. November 2018 findet an der Universität Paderborn eine Konferenz
statt, die sich mit der Frage befasst, ob wir bereits in einer
„postpatriarchalen“ Gesellschaft leben. Sind die Veränderungen in den
Geschlechterarrangements und gesellschaftlichen
Geschlechterverhältnissen, die von den Emanzipationsbewegungen der
1970er Jahre angestoßen worden sind, so tiefgreifend, dass sie die alten
patriarchalen Strukturen bereits aufgelöst haben? Und was wäre dann an
deren Stelle getreten?

Die Konferenz wird neben einem Vortrag in Arbeitsgruppen stattfinden, zu
denen vorbereitende Papiere verschickt werden. Sie nimmt Anregungen aus
den Diskussionen vorangegangener Veranstaltungen auf (etwa der von der
Fritz Thyssen Stiftung geförderten Konferenz „Struktur und Dynamik –
Ungleichzeitigkeiten im Geschlechterdiskurs“ und der Tagung „Lust auf
Geschlechtertheorie“) und setzt dabei einen neuen Schwerpunkt.

Bitte verbreiten Sie die Einladung über Ihre Verteiler und setzen Sie
sie auf ihre Hompage.

Poster: Plakat Struktur und Dynamik

Herzliche Grüße

Barbara Rendtorff, Birgit Riegraf und Claudia Mahs

Veröffentlicht unter Veranstaltungen-Wissenschaft | Kommentare deaktiviert für Konferenz: „Postpatriarchale Gesellschaft? Struktur und Dynamik II“, Universität Paderborn, 30. November 2018

CuTie.BIPoC Festival 20.-22. July 2018: ,,A 3 day festival by and for Queer Trans* Inter* Black, Indigenous and People of Color

[More translations can be found here: https://cutiebpocfestblog.wordpress.com/ and here: https://www.facebook.com/events/828996690620150/ ]
*English below
*Castellano
*Français
*Deutsch Version
*Portugese
*Arabic
*Nederlands

(English)

We are excited to welcome you to this years CuTie.BIPoC Festival that has moved from Copenhagen! back to Berlin. CuTie.BIPoC is a Festival for and by Queer_Trans*_Inter*_Black_Indigenous_and_People_of_Color taking place on 20th to 22nd July 2018.

A group of us, organisers in Berlin (Germany) are planning a three-day CuTie.BIPoC festival by and for QTIBIPOC (Queer_Trans*_Inter*_Black_Indigenous_and_People_of_Color) during 20-22 of July 2018.
This is the 4th edition of the groundbreaking focused event that has previously occurred 2 times in Berlin and one time in Copenhagen, building on the work of connected coalition projects that focus on self-organising platforms for marginalised groups.

We wish to strengthen the growing QTIBIPoC communities around Europe (and outside it) by coming together, sharing resources and creating a space for people to address issues that affect us and our communities.

We will be offering 3 days of workshops, screenings, performances and discussions as well as spaces to just hang out, eat and party.

Further information about the programme will be out in the beginning of July. Visit the website for updates – www.cutiebpocfest.com

Do It Together- This concept means that everyone who attends the festival is collectively and individually responsible for the community and the events. We can only together make this festival happen.
If you would like to volunteer during the festival please let us know and we will send you the volunteer list in the next weeks. Some of the positions will be

+ Catering staff, kitchen assistants
+ Door and Bar staff
+ Info stands
+ Awareness team
+ Onsight Translations
+ Sound tech
+ Setting Up
+ Cleaning
+ etc

Send us an email with ‚Let me volunteer‘ in the subject line to
coordination_cutie[at]riseup[dot]net

There will also be chances to sign up for shifts during the festival!

Please register on the homepage if you are coming to the festival. It will be very helpful for us to have an overview of how big the festival will be this year and to have an idea of different accessibility needs. and further information concering accomodation can also be found there.

We look forward to seeing you!

https://www.facebook.com/qtbpocfest/
https://cutiebpocfestblog.wordpress.com/

Why a Cutie.BIPoC Fest?

A group of us, organisers in Berlin (Germany) are planning a three-day CuTie.BIPoC festival by and for QTIBIPOC (Queer_Trans*_Inter*_Black_Indigenous_and_People_of_Color) during 20-22 of July 2018. This is a groundbreaking focused event that has  previously occurred 2 times in Berlin and one time in Copenhagen, building on the work of connected coalition projects that focus on self-organising platforms for marginalised groups. As QTIBIPoC, we often experience that certain aspects of our identities are separated. Within Queer spaces only our Queerness is in focus, in a way that erases our BIPoC experiences. The same happens in BIPoC communities, where our Queerness is not always acknowledged. This is why this dedicated space is so important. We hope to create a space where our complex identities can flourish through community building.

We wish to strengthen the growing QTIBIPoC communities around Europe (and outside it) by coming together, sharing resources and creating a space for people to address issues that affect us and our communities.

Is this festival for me?
We welcome anyone who self-identifies as both queer, trans*, intersex and Black People/Persons (People) of Colour.
Queers, Intersex, Bisexual, Pansexual, Transgender, Transsexual, Travestis, Lesbian, Gay, Dykes, Kuchus, Faggots, Gender-Queer, non-binary, Gender-Variant or non-conforming, Femme, Butch, Asexual, Demisexual or Greysexual, Two-Spirit, Stud, Undefined, Questioning…

and

Those who are descended (through one or more parents) from anywhere in Africa, Asia, the Middle East, Indigenous peoples of Australasia, the Americas, the Caribbean, Indian Pacific, and Roma, Sinti (and) Travellers and people of mixed ancestry/origin. (This does not include either descents of Europeans who migrated to Africa, Asia or the Americas for occupational/colonial reasons or white European migrants). Our group includes people with varied ancestry, origin, ethnicity and sexual and gender identities.

*This definition of PoC is based on experiences and it reflects our realities in a European context. This definition is a work in progress and is vulnerable to critic.

(translations to more languages are in process)

Veröffentlicht unter Geschlechterpolitik, Veranstaltungen Kultur, Veranstaltungen-Berlinkultur, Veranstaltungen-Wissenschaft, Verschiedenes, Workshops / Weiterbildungen | Kommentare deaktiviert für CuTie.BIPoC Festival 20.-22. July 2018: ,,A 3 day festival by and for Queer Trans* Inter* Black, Indigenous and People of Color

Queer Fictions of the Past, Queer Histories of the Present – Projekttutorium WiSe2018/19 HU Berlin

Projekttutorium (2 ECTS Punkte)

WiSe2018/19, starting 19.10.2018

Link to course listing and registration on AGNES (for HU students)

What’s queer about queer histories? In this Tutorium we will approach questions that cross boundaries of narrative, autofiction, oral history, and performance in the discovery of queer pasts from different perspectives. In the first semester we deal with the theoretical background of queer history and literature, including crucial historiographic texts. We will begin by examining some of the key concepts of our field of inquiry: “queer,” “history,” “representation,” and “narrative,”  questioning both how to understand queer pasts and queer narratives per se and how historians and literary scholars have thought about recuperative and restorative reading practices in general. We then move on to an exploration of sources and analyses coming from a wide variety of subjective experiences across the queer umbrella and around the globe. The first semester ends with a theory session exploring what narrative sources can bring to historiography and vice versa.

Co-taught by Sydney Ramirez & Ben Miller. We welcome students with a wide variety of disciplinary backgrounds and interest in using queer methods in their research and creative work. Open to students from other universities and without university affiliation. The course will last over two semesters, but participation in both semesters is not required. Language of instruction: English, with the opportunity to read work in translation, if available.

Questions? Contact queerfictionsofthepast@gmail.com

Poster_PT

Veröffentlicht unter Studium / Lehre | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Queer Fictions of the Past, Queer Histories of the Present – Projekttutorium WiSe2018/19 HU Berlin

ERINNERUNG: JETZT SPÄTESTENS AKTIV WERDEN! Löschung von Nutzer*innenaccounts ohne Zustimmung zur Datenschutzerklärung erfolgt MORGEN, 19.07.2018 ab 13 Uhr

Liebe Nutzer*innen,

hier noch einmal die wichtige Information für alle registrierten Autor*innen und Mitwirkende mit eigenem Account im ZtG-Blog.

Um Ihren Account im Blog zu behalten, ist es JETZT höchste Zeit, um aktiv zu werden.

Wenn Sie einen Account im ZtG-Blog besitzen,
ist Ihr Einverständnis zu unseren Datenschutzbestimmungen
für die Beibehaltung und weitere Nutzung Ihres Accounts
unbedingt notwendig
, andernfalls wird dieser am 19.07. – MORGEN – gelöscht.

Bereits zuvor haben wir auf unsere anlässlich der am 25.05.2018 in Kraft getretenen EU-Datenschutzgrundverordnung aktualisierten Datenschutzrichtlinien hingewiesen.

Wenn Sie einen Account besitzen, haben Sie uns mit Ihrer Registrierung Ihre personenbezogenen Daten (E-Mail-Adresse, Benutzer*innenname, Name) übermittelt.

Hiermit möchten wir Ihnen versichern, dass wir vertrauensvoll mit Ihren Daten umgehen. Ihre personenbezogenen Daten sind lokal auf den Servern der Humboldt-Universität zu Berlin gespeichert und werden über verschlüsselte Verbindungen übermittelt. Wir geben personenbezogene Daten nicht an Dritte weiter. >> weiterlesen in der Datenschutzerklärung

Haben Sie in der Vergangenheit einen Account angelegt und mindestens einen eigenen Beitrag veröffentlicht, so ist ihr Account nach wie vor (noch) vorhanden. Da wir verbleibende Accounts nicht ohne ausdrückliche Zustimmung der Inhaber*innen erhalten dürfen, werden wir diese am 19.07. löschen und alle damit verbundenen personenbezogene Daten von unseren Servern entfernen. Wenn Sie bis zum 19.07., 13 Uhr unsere Datenschutzerklärung nicht akzeptieren, wird Ihr Account daher gelöscht und Sie müssen sich neu registrieren um in Zukunft selbst Posts verfassen zu können.

So können Sie bis die Datenschutzerklärung akzeptieren und damit Ihren Account behalten:

  • Möglichkeit 1: Melden Sie sich an und geben Sie Ihr Einverständnis über die „I agree“-Schaltfläche des Fensters, das erscheint, sobald Sie den ZtG-Blog das nächste Mal im eingeloggten Zustand ansehen.
  • Möglichkeit 2: Setzen Sie selbst das Häkchen zum Einverständnis ganz unten in Ihrer persönlichen Profilseite im Dashboard, wo sie Beiträge verfassen können (Einloggen, oben links auf Dashboard klicken, dann links den Menüpunkt: „Profil“ aufrufen, ganz nach unten scrollen, Häkchen beim Satz zur Datenschutzerklärung setzen, Speichern).

Sie können Ihren Account und eigene Beiträge auch selbstständig löschen, eine Anleitung finden Sie in diesem Post.

Alle inaktiven Accounts (Accounts ohne Beiträge) und damit verbundene personenbezogene Daten haben wir bereits gelöscht. Wenn Sie also einen Account besaßen, bis dato aber keine Beiträge im ZtG-Blog verfasst haben und dies in Zukunft tun möchten, müssen Sie sich erneut registrieren.

Wenn Sie sich neu registrieren, ist dies an die Bedingung geknüpft, dass Sie unsere aktuelle Datenschutzrichtlinie zur Kenntnis nehmen und akzeptieren.

Bitte kontaktieren Sie mich (lydia.romanowski@gender.hu-berlin.de) oder meinen Kollegen Marco Lutz (marco.lutz@hu-berlin.de) gern, falls Sie weitere Fragen haben sollten, Hilfestellungen oder Auskünfte benötigen.

Achtung: Beachten Sie bitte für Ihre Planung zudem, dass aus Sicherheitsgründen der Login- und Registrierungs-Bereich und damit das Dashboard des ZtG-Blogs nur tagsüber (Berliner Zeitzone) zugänglich ist.

Vielen Dank fürs Lesen und Mitschreiben – wir freuen uns sehr über Ihr Interesse und Ihre Teilnahme am ZtG-Blog und auch über jegliche Anregungen, seien dies Veranstaltungshinweise oder konstruktive Verbesserungsvorschläge!

Viele Grüße
Lydia Romanowski
Administratorin für den ZtG-Blog

Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien
Humboldt-Universität zu Berlin
Georgenstraße 47, 10117 Berlin

Veröffentlicht unter ZtG-Blog-Meta (Infos für Nutzer*innen) | Kommentare deaktiviert für ERINNERUNG: JETZT SPÄTESTENS AKTIV WERDEN! Löschung von Nutzer*innenaccounts ohne Zustimmung zur Datenschutzerklärung erfolgt MORGEN, 19.07.2018 ab 13 Uhr

Stellenausschreibung: studentische Hilfskraft am Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien, HU Berlin, Beginn 15.09.2018

Am Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien der Humboldt-Universität zu Berlin ist eine Stelle für eine studentische Hilfskraft ausgeschrieben. Die Bewerbungsfrist läuft vom 16.07.2018-06.08.2018, voraussichtlicher Beginn der Beschäftigung ist der 15.09.2018.

Bewerbungen können Sie innerhalb des vorgesehenen Zeitraums an das Sekretariat des Zentrums für transdisziplinäre Geschlechterstudien richten.

Näheres entnehmen Sie bitte der Ausschreibung: SHK-Ausschreibung KSBF-120-2018-1

Achtung: das Ausschreibungsformular berücksichtigt noch nicht den aktuellen Tarifabschluss, dieser ist aber auch für die ausgeschriebene Stelle geltend.

Veröffentlicht unter Stellenangebote/Stipendien/Ausschreibungen, Studium / Lehre | Kommentare deaktiviert für Stellenausschreibung: studentische Hilfskraft am Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien, HU Berlin, Beginn 15.09.2018

Tagung: Geschlecht und Körper in Bewegung. Perspektiven auf sportliche und geschlechtliche Praxis, 05.10.2018, Universität Osnabrück

Einladung zur Tagung

Geschlecht und Körper in Bewegung. Perspektiven auf sportliche und geschlechtliche Praxis

Freitag, 05.10.2018, 9 – 17 Uhr, Universität Osnabrück

Mit dem Fokus auf sportliche Körper und Praxen möchte die Tagung neue Perspektiven für die Geschlechterforschung eröffnen und an bestehende Diskurse um Körper, Geschlechtlichkeit und Bewegung anschließen und diese weiterdenken. Praxeologische bzw. praxistheoretische Perspektiven auf Geschlecht und Sport können neue Erkenntnismöglichkeiten und innovative Anknüpfungspunkte an bestehende Theoriediskurse bieten.

Die Tagung wird von Dr. phil. Judith von der Heyde in Kooperation mit der Forschungsstelle Geschlechterforschung veranstaltet und durch den Pool Frauenförderung der Universität Osnabrück unterstützt.

Nähere Informationen und das Programm finden sich hier: UOS-Tagung_Sport_Geschlecht_051018.

Anmeldungen bitte bis zum 31.08.2018 an judith.vonderheyde@uni-osnabrueck.de

Kontakt:
Dr. Judith von der Heyde
Universität Osnabrück
Institut für Erziehungs- und Kulturwissenschaften
Heger-Tor-Wall 9, 49074 Osnabrück
judith.vonderheyde@uos.de

 

in Kooperation mit:

Forschungsstelle Geschlechterforschung
Universität Osnabrück
fgf@uni-osnabrueck.de
www.fgf.uni-osnabrueck.de

Veröffentlicht unter Veranstaltungen-Wissenschaft | Kommentare deaktiviert für Tagung: Geschlecht und Körper in Bewegung. Perspektiven auf sportliche und geschlechtliche Praxis, 05.10.2018, Universität Osnabrück