Veranstaltungen: NARUD e.V. – Februar 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

aus dem Büro von NARUD e.V. geben wir Ihnen einen Überblick über kommende Veranstaltungen und neue Angebote.

Unter anderem haben wir einen Beitrag zum gerade begonnenen Black History Month im Programm: Jedes Jahr wird in zahlreichen Ländern der Februar mit Veranstaltungen zu Schwarzer Kultur und Geschichte zelebriert. Diese Tradition geht auf das Jahr 1926 zurück, als der afro-amerikanische Historiker Dr. Carter G. Woodson begann, Schwarze Geschichte und die Errungenschaften von Afro-Amerikaner_innen bekannter zu machen.

  1. Einladung zum Vortrag “African presence in early Europe – die vergessene Geschichte von Afrikaner_innen im frühen Europa”
  2. Wochen gegen Rassismus
  3. Neuigkeiten aus dem Berliner Register
  4. Beratungsangebot über Mitte im Dialog
  5. Raumangebot in Brüsseler Kiez
  6. Stellenangebote bei NARUD e.V.
  7. Freier Platz in interkulturellem Kommunikations-Training
  8. Zentrale Termine 2019

Einladung zum Vortrag “African presence in early Europe – die vergessene Geschichte von Afrikaner_innen im frühen Europa”

 

 

Seit wann haben Menschen aus Afrika in Europa gelebt?

Welche Beiträge haben Afrikaner_innen zur europäischen Geschichte geleistet?

Woher kommt das Wissen, das heute als europäisch gilt?

Ziel dieser Veranstaltung ist es, die Erinnerungsspuren der Geschichte der Afrikaner_innen in Europa im historischen Bewusstsein zu restaurieren und deren Beitrag zur europäischen Zivilisation aufzuzeigen. Der institutionelle Rassismus, der auch in einer einseitigen und lückenhaften Geschichtsschreibung liegt, soll damit bekämpft werden.

Im seinem Vortrag wird Idriss T. Nsangou die vergessenen Beiträge von Afrikaner_innen zur europäischen und weltweiten Geschichte vorstellen und sie mit zahlreichen Abbildungen illustrieren.

Mit Idriss T. Nsangou, Vorstandsmitglied von NARUD e.V.

Am 21. Februar um 18 Uhr, Eintritt frei

Afrika Medien Zentrum e.V.

Großkopfstraße 6-7, 13403 Berlin (Nähe U6-Bhf. Kurt-Schumacher-Platz)

 

Wochen gegen Rassismus

 

Vom 11. bis 24. März 2019 finden die internationalen Wochen gegen Rassismus statt. Sie gehen auf Proteste gegen die Apartheid in Südafrika zurück und setzen jedes Jahr weltweit ein kraftvolles Zeichen gegen Rassismus. In Wedding und Moabit finden in dieser Zeit über 50 Veranstaltungen statt, in denen Vereine, Organisationen und Initiativen aus Berlin-Mitte Impulse gegen Rassismus und Diskriminierungen geben. Die Bandbreite reicht von Koch-, Kino- oder Spiele-Abenden über Fachvorträge und Workshops für Jung und Alt, bis zu Theateraufführungen und Comedy. Das Programm ist in Kürze unter www.narud.org und unter http://demokratie-in-der-mitte.de/zusammen-gegen-rassismus/ abrufbar.

Wollen Sie auch eine Veranstaltung anbieten? Dann senden Sie die Informationen an: info@piip-berlin.de Die Veranstaltung kann nicht mehr ins Programmheft aufgenommen werden, wird jedoch digital über die Webseiten des Bündnisses und über Facebook beworben.

Einladung zur Auftaktveranstaltung

“Lachst du noch? Oder diskriminierst du schon?”

Comedy Einlage und Diskussionsrunde mit Idil Baydar und Expert_innen der Antirassismusarbeit aus Moabit

Sonntag, 10. März 2019, 16–18 Uhr

ZK/U (Zentrum für Kunst und Urbanistik)

Siemensstraße 27, 10551 Berlin

14.00 – 16.00 uhr

Schüler_innen gegen Rassismus und für Vielfalt

Lesung von Geschichten der Schüler_innen gegen Rassismus und für Vielfalt + interaktive Ausstellung und Aktionsstände zum Selber- und Mitmachen

Wilhelm-Hauff-Grundschule

Gotenburger Str. 8, 13359 Berlin

In Kooperation mit FUTURE VOICE und der Wilhelm-Hauff-Grundschule

Rap-Workshop mit MATONDO!

Lerne die Entstehung und Bedeutung des Rap und HipHop kennen, schreibe eigene Texte und nimm deinen eigenen Song im Tonstudio auf – mit der Unterstützung des Rappers und Youtubers Matondo! Zusammen mit 10 anderen Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren kannst du dich als Rapper_in ausprobieren. Der Workshop findet im teeny Musiktreff und im Jugendclub Olof-Palme-Zentrum (OPZ) statt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!

14.3.19 16:30-19:00 Rap Workshop mit Matondo Teil 1 (Einführung in das Musikgenre Rap) im teeny Musik treff

15.3.19 16:30-19:00 Rap Workshop mit Matondo Teil 2 (Textwerkstatt – schreib deinen eigenen Song!) im OPZ

16.3.19 10:00-16:00 Rap Workshop mit Matondo Teil 3 (Tonaufnahme der Teilnehmer*innen) im teeny Musik treff

Für Jugendliche von 12-18 Jahren. Der Workshop ist kostenlos!

Anmeldung zum Workshop unter: kontakt@teeny-musik-treff.de oder Tel.: 030/74731823

Veranstaltet von: teeny Musiktreff, Wir im Brunnenviertel e.V. und NARUD e.V.

 

Neuigkeiten aus dem Berliner Register

 

Seit Ende 2018 wird auf unsere Initiative hin auch Anti-Schwarzer Rassismus als eigene Kategorie erfasst. Im Rahmen der UN-Dekade für Menschen Afrikanischer Abstammung (2015 – 2025) unter dem Motto „Menschen Afrikanischer Abstammung: Anerkennung, Gerechtigkeit und Entwicklung“ erscheint es uns als notwendig und sinnvoll, Daten und Zahlen zu Anti-Schwarzem Rassismus zu erheben und diese Vorfälle gesondert zu dokumentieren. 2017 waren 12 Fälle klar als von Anti-Schwarzem Rassismus motiviert erkennbar, davon 8 aus dem Zeitraum von Anfang Oktober bis Anfang November. In diesem Zeitraum hatte eine Person uns verstärkt Erlebnisse aus ihrem Alltag gemeldet. Sie konnte diese Meldedichte aus Zeitgründen nicht aufrechterhalten. Diese Meldedichte in einem kurzen Zeitabschnitt allein von einer Person deutet jedoch daraufhin, wie hoch die Grauziffer sein muss – wie viel rassistische Diskriminierung tagtäglich geschieht, die nicht gemeldet und dokumentiert wird. 2018 konnten wir 30 Fälle von Anti-Schwarzem Rassismus erfassen, darunter vier brutale Angriffe und 20 Bedrohungen/Beleidigungen/Pöbeleien.

Das Berliner Register ist auf Eure Meldungen angewiesen. Also meldet uns oder einer der vielen Anlaufstellen in Mitte Vorfälle von Rassismus und Diskriminierungen! Zu den weiteren Bezirken siehe https://berliner-register.de

 

Beratungsangebot über Mitte im Dialog

 

Im Rahmen des neuen Projekts “Mitte im Dialog” bieten NARUD e.V. und das Vor-Ort-Büro von Demokratie in der Mitte Beratung an. NARUD e.V. bietet in den Bereichen Projektmanagement, Vereinsgründung, Fördermittelberatung, Networking und verwandten Themen Beratung für alle Träger an. Zwei Schwerpunkte sind die Beratung migrantischer Organisationen und Initiativen, sowie die Beratung von nicht-migrantischen Organisationen hinsichtlich der interkulturellen Öffnung, der Angebotsgestaltung für Migrant_innen, und der Zielgruppenansprache in diesem Bereich. Das Vor-Ort-Büro bietet eine Fördermittelberatung, Beratung zu Projektmanagement und Vernetzung für Projektträger an.

 

Raumangebot in Brüsseler Kiez

 

Für Mitgliederversammlungen, Arbeitsgruppentreffen, kleine Workshops etc. bis 15 Personen (nach optionaler Umgestaltung: 20 Sitzplätze) kann unser Seminarraum gebucht werden. Mögliche Nutzung einer Teeküche. WLAN vorhanden. Im Normalfall fällt eine erschwingliche Nutzungspauschale nach Absprache an. Stellen Sie gerne eine Anfrage an info@narud.org.

 

Stellenangebote bei NARUD e.V.

 

Es sind momentan eine Hauptamtlichen-Stelle in Teilzeit und eine Praktikumsstelle bei NARUD e.V. ausgeschrieben. Wir freuen uns auf zeitnahe Bewerbungen!

 

Freier Platz in interkulturellem Kommunikations-Training

 

Vom 15.-21.03.19 findet in der Nähe von Budapest, Ungarn ein Training zu nonverbaler interkultureller Kommunikation im Rahmen eines EU-Projekts statt. Das Training richtet sich vor allem an Menschen, die mit Migrant_innen arbeiten. Es wird vorwiegend mit dem Körper gearbeitet, und Themen wie Raum, Identität, Kreativität und Grenzen stehen im Mittelpunkt. Fahrt- und Logiskosten werden übernommen. Für weitere Informationen bitte unter 030 – 40757551 melden.

 

Zentrale Termine 2019

 

Mehrere Veranstaltungstermine stehen schon fest:

  • 15. Juni: Interkulturelles Fußballturnier #10 mit BAOBAB-Messe, Sportanlage Lüderitzstraße
  • 19. September: Tag der Zivilcourage
  • Erste Oktoberwoche: Veranstaltungswoche “Mitte im Dialog” mit Akteur_innen in Wedding und Moabit – Begegnung, Sensibilisierung, Information und Weiterbildung in den Bereichen interkultureller und interreligiöser Dialog und Förderung von Diversity

Zu gegebener Zeit werden noch terminlich bekanntgegeben: NARUD Fachtag, Antidiskriminierungs- und Diversity-Workshops, Community- und Empowerment-Veranstaltungen, Netzwerktreffen, Sommerakademie, Jugend- und Familien-Ferienprogramm und mehr…

Wir wünschen einen positiven weiteren Jahresverlauf, mit vielen Erkenntnissen, Ermutigungen, Gemeinschaft und Begegnungen!

Freundliche Grüße, das NARUD e.V. – Team

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen Kultur, Workshops / Weiterbildungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.