Forschungsteilnehmer_innen in Berlin gesucht: Fokusgruppen für Betroffene von Sexueller Belästigung am Arbeitsplatz (Entschädigung 50 Euro)

Für unsere Studie zu Sexueller Belästigung am Arbeitsplatz (SBA) im Auftrag der Antidiskriminierungsstelle des Bundes suchen wir Frauen und Männer, die Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz (im Form von z.B. unerwünschten Berührungen, sexualisierten Kommentaren o.ä.) erlebt haben. Für eine Gruppendiskussion zur Prävention und besseren Unterstützung Betroffener werden jeweils sieben bis acht Personen gesucht. Mit der Studie soll die Perspektiven Betroffener aufgegriffen werden, um sexuelle Belästigungen am Arbeitsplatz künftig zu verhindern und wirkungsvolle Hilfe und Unterstützung zu bieten.

Termine: Es werden zwei getrennte Gruppendiskussionen jeweils mit Frauen und Männern durchgeführt. Alle Angaben werden anonym behandelt. Die Termine sind:

30.01. um 17 Uhr für betroffene Männer und am 01.02. um 17:30 Uhr für betroffene Frauen. Die Fokusgruppen dauern ca. 2 Stunden und finden in Berlin Mitte statt. Als Dankeschön für die Teilnahme erhalten Sie 50€.

Wenn Sie Zeit und Interesse haben teilzunehmen, kontaktieren Sie bitte Ksenia Meshkova, Email: ksenia.meshkova@ifes.uni-erlangen.de

Über uns:

Die Forschungs- und Beobachtungsstelle Geschlecht, Gewalt, Menschenrechte (FOBES) am Institut für empirische Soziologie (IfeS) wurde 2018 vor dem Hintergrund der Ratifizierung der Europaratskonvention zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt (der sog. Istanbul-Konvention) durch Deutschland gegründet. Sie befasst sich empirisch mit Ausmaß, Formen und Folgen von geschlechterbezogener Gewalt, mit Diskriminierung und Menschenrechtsverletzung, sowie mit staatlichen und institutionellen Reaktionen auf Gewalt gegen Frauen und häusliche Gewalt. FOBES erstellt Expertisen und Studien für Ministerien und andere Institutionen.

Dieser Beitrag wurde unter Verschiedenes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.