CfP: Geschlecht, Arbeit, Organisation – GENDER 2/2020

Call for Papers der Zeitschrift GENDER

Geschlecht, Arbeit, Organisation. Aktuelle Entwicklungen in der Arbeitswelt (Heft 2/2020)

Geschlechterfragen nehmen in der Arbeits- und Industriesoziologie sowie in der Organisationssoziologie nur wenig Raum ein. Insbesondere wie sich aktuelle und zukünftige Veränderungen in der Arbeitswelt auf Geschlechterverhältnisse auswirken und wie diese wiederum Einfluss auf die Organisation von Arbeit nehmen, wird nur wenig systematisch bearbeitet. Ziel dieses Schwerpunktheftes ist es, zentrale Forschungsfelder und Entwicklungen zu benennen, Diagnosen zu stellen und Ausblicke in die Zukunft zu wagen. Politische, theoretische und methodologische Herausforderungen wie auch innovative Themen und Theorien im Forschungsfeld von Arbeit, Organisation und Geschlecht sollen identifiziert und reflektiert werden.

Herausgeberinnen sind Dr. Julia Gruhlich, Dr. Edelgard Kutzner und Prof. Dr. Diana Lengersdorf

Wir laden herzlich zur Einreichung eines Abstracts bis zum 14.01.2019 ein!

Der vollständige Call (auf Deutsch und Englisch) findet sich im Anhang und unter
www.gender-zeitschrift.de/index.php?id=call-for-papers-gz

Vielen Dank!#

Call_for_Papers_de.pdf

Call_for_Papers_en.pdf

______________________________________________

GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft.

Herausgeberinnen:
Carola Bauschke-Urban, Sabine Grenz, Elisabeth Holzleithner,
Beate Kortendiek, Diana Lengersdorf, Sigrid Metz-Göckel,
Sigrid Nieberle, Anne Schlüter

Redaktion: Sandra Beaufays, Jenny Bünnig, Beate Kortendiek

Redaktionsanschrift:
GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft
KoFo Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW
Universität Duisburg-Essen
Berliner Platz 6-8, 45127 Essen, Deutschland
www.gender-zeitschrift.de
redaktion@gender-zeitschrift.de

Verlagsanschrift:
Verlag Barbara Budrich
Stauffenbergstraße 7
51379 Leverkusen-Opladen, Deutschland
info@budrich.de
www.budrich.de
www.budrich-journals.de
www.shop.budrich.de

Dieser Beitrag wurde unter Call for paper veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.