Berliner Colloquium zur Geschichte der Sexualität – Termine im WS 2018/19

Das BCGS versteht sich als ein möglichst unhierarchisches Forum für Austausch, Vernetzung und gemeinsames Nachdenken von Historiker_innen, Kulturwissenschaftler_innen und Literaturwissenschaftler_innen der Sexualität in und um Berlin.

Der erste Termin im diesem Semester findet am Freitag, den 16. November von 15 bis 18 Uhr an der HU Berlin statt. Da wir für den Termin am 18. Januar noch keine verbindlichen Interessensbekundungen erhalten haben, nehmen wir gerne noch Vorschläge an. Beiträge können folgende Formen annehmen: (1) Kurzvorstellung und Diskussion eines bereits im Vorlauf zirkulierten Forschungspapiers von ca. 15 bis maximal 20 Seiten; (2) klassischer Vortrag von max. 30 Minuten oder (3) Vorstellung und gemeinsame Diskussion von Quellen, die ebenfalls im Vorfeld zirkuliert werden.

Interessierten sind herzlich eingeladen. Interessierte melden sie sich bitte bei berlinercolloquium@googlegroups.com um mehr zu erfahren.

Termine im Wintersemester 2018/2019

Erste Sitzung: 16. November 2018, 15.00-18.00

Maria Bormuth (Wolfenbüttel): § 175 StGB – 20 Jahre legitimiertes Unrecht in der Bundesrepublik am Beispiel des Strafvollzugs in Wolfenbüttel

Lukas Herde (FU Berlin): Learning and Sex Until Rigor Mortis’: Maggie Kuhn and the Politics of Sex in Old Age

Zweite Sitzung: 13. Dezember 2018

Sébastien Tremblay (FU Berlin): “Wear it like A badge“: West German Homosexual Memory of National Socialism, Virtual Experience and the Collectivization of Trauma in the 1970s and 1980s

Domenic Desocio (University of Michigan): The Propulsive ¨Augenblick¨ of Hope: Annemarie Schwarzenbach’s ¨Eine Frau zu sehen¨ and the Utopics of Queer Female Desire

Dritte Sitzung: 18. Januar 2019

Noch offen – Vorschläge willkommen

Dieser Beitrag wurde unter Studium / Lehre, Veranstaltungen-Wissenschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.