12 Monde Filmlounge – 5. Mond

12 Monde Filmlounge – 5. Mond

T-Shirts, Schnurrbärte und latente Theorien – künstlerische Manifeste und Verkörperungen

15.5.-12.6.2018

Verena Melgarejo Weinandt, Bolita Berlinesa – La Vuelta de la malona, 2014

Die Filme des fünften Programms der 12 Monde Filmlounge sind Kampfansagen und Liebeserklärungen: gegen kolonial-rassistische Repressionen, gegen das „Andern“ von Körpern, gegen starre Identitätskonzepte und für die Entwicklung neuer Sprachen, Formen und Koordinaten. Für Selbstbestimmung und Kollektivität, körperliches Denken und seine Resonanzräume. Dafür, Manifeste zu leben und Theorien zu erträumen.

Die Künstler_innen stellen in Form von Tanz, Performance, Malerei, Rap, Text, Musik und experimentellem Video bestehende Machtverhältnisse zur Disposition; Feminsmen und Identitätspolitiken unterschiedlicher Generationen reiben sich aneinander, Positionen schließen sich an und/oder aus. Die Filmauswahl, gezeigt als Projektionen und auf zwei Monitoren in der 12 Monde Filmlounge, verdichtet künstlerische Perspektiven aus drei Jahrzehnten zu einer komplexen Befragung der Politiken des Sprechens über Identitäten und Körper.

Kommen wir vielleicht den Antworten durch Selbstdurchbohrung näher? Und sollten wir sie auf T-Shirts drucken? Lesen wir aufgeklebte Schnurrbärte hierzulande genauso wie andernorts und wie können die Erfahrungen „weiblicher“ „Körper“ im postidentitären Diskurs relevant bleiben? Wie können uns Avatare dabei helfen, eine radikal neue Sprache zu entwickeln, an deren unscharfen Rändern so etwas wie Solidarität möglich erscheint? Text trifft auf Körper, Wort auf Bewegung, Geschichte auf Zukunft. „Verausgabung ist geil. Küssen auch.“

7 Filme als Projektion und auf 2 Monitoren (nähere Beschreibung siehe PDF-Dokument 180514_SMU_PM_Mond5_DE-1):

Working on it – Karin Michalski und Sabian Baumann

“Hello! My name is B_ _ o _ _ _ _ _ _ _ _d _ y _ _ and I am here to abduct the f_ _ _ut_ _ u_ _ _ _ _ _ re_ _ _” – Vassiliea Stylianidou

#manifestA – Nathalie Percillier

Das Loch – Julia v. Randow

Bolita Berlinesa – La Vuelta de la malona – Verena Melgarejo Weinandt

Impossible Bodies – Lani Rodriguez

Our Vagina, Ourselves – Dajing

 

Kuration: Vera Hofmann

Rahmenprogramm

24. Mai 2018, 19 Uhr: Q&A und Meet & Greet

Q&A und Meet & Greet mit den Filmemacherinnen Verena Melgarejo Weinandt, Karin Michalski, Vassiliea Stylianidou, Julia von Randow und Nathalie Percillier.

Moderation: Vera Hofmann. Die 12 Monde Filmlounge ist an diesem Abend geöffnet.

Vorschau: 6. Programm: 13.6.-12.7.
Carte Blanche: Karola Gramann zeigt Eva Heldmann

Die Filmlounge

12 Monde ist eine ganzjährig angelegte queerfeministische Filmreihe mit wechselndem Programm zu jedem Neumond. Die Filme laufen im täglichen Museumsbetrieb des Schwulen Museums in der Filmlounge auf einer Projektionsfläche und zwei Monitoren.

 

12 Monde ist Teil des Jahresprogramms Jahr der Frau_en – eine konzertierte queerfeministische Intervention. Das Jahr der Frau_en wird gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Gesamtkuration: Vera Hofmann
Projektassistenz: Felix Roadkill und Anina Falasca
Szenografie mit Carolin Gießner und Théo Demans

Weiterführende Informationen zum Programm der 12 Monde finden Sie hier oder im Pressebereich unserer Website.

Dieser Beitrag wurde unter Geschlechterpolitik, Veranstaltungen-Berlinkultur, Verschiedenes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar