Feministische Buchmesse Queerer Verlage und Akteur_innen; Berlin, 18. November 2017

Berliner Buchmesse Queeres Verlegen #3

Feministische Buchmesse Queerer Verlage und Akteur_innen

– zum Lesen, Zuhören, Diskutieren und Netzwerken

Samstag, 18. November 2017, 11.00-21.00 Uhr

Ort: aquarium (Skalitzerstr. 6, 10999 Berlin) + Südblock (Admiralstr. 1-2, 10999 Berlin)

Unabhängige, queer-feministische Verlage und Publizierende präsentieren ihre Arbeit in Berlin. Die eingeladenen Verleger_innen kommen aus Südafrika, der Türkei, Österreich und Deutschland. Autor_innen, Lektor_innen, Übersetze_innen und Aktivist_innen verbindet ihr politisches Engagement, die Bereitschaft zur Positionierung und das Durchhaltevermögen im Veröffentlichen gesellschaftskritischer Texte, meist ohne Aussicht auf wirtschaftlichen Erfolg. Die Veranstaltung bietet publizierenden und lesenden Menschen Raum für Vernetzung und inhaltlichen Austausch über politische, inhaltliche und alltagspraktische Themen des queeren Publizierens. Lesungen und Gesprächsrunden vermitteln die Inhalte queer-feministischer Bücher an ein breites Publikum.

Sprache: Deutsch/Englisch/Türkisch mit Verdolmetschung

Eine Kooperation von Queeres Verlegen, SUB OPUS 36 e.V. mit der Heinrich-Böll-Stiftung e.V.

Information:

Jana Prosinger, Referentin Internationale Geschlechterpolitik/LSBTI, Heinrich-Böll-Stiftung, E-Mail: prosinger@boell.de, Telefon

Anmeldung nicht erforderlich

Gesprächsprogramm (Südblock):

11:30-13:30 Uhr

OPEN SPACE Praktische Arbeitsmodelle und Finanzierungen – Austausch von Strategien und Visionen

Mit: Keval Harie (MaThoko’s Books / GALA, Südafrika), Cai Schmitz-Weicht (Atelier Neundreiviertel), Nicole Alecu de Flers (Zaglossus Verlag, Österreich)

13:45-15:45 Uhr

Queeres Publizieren in der Türkei – von Bildern und Bündnissen

Mit: Aslı Alpar (Kaos GL, Türkei), Aylime Aslı Demir (Kaos GL, Türkei), Moderation: Gülden Ediger (GLADT e.V.)

16:00-18:00 Uhr

Bewegungsstimmen – Wen lesen wir?

Mit: Zülfukar Çetin (Autor), Dan Ghattas (OII Deutschland), Nadine Lantzsch (Autorin), SchwarzRund (Autorin), Moderation: Nicole Alecu de Flers (Zaglossus Verlag)

18:15-20:15 Uhr

Schreiben als ›lebendiges Archiv‹

Mit: Makhosazana Xaba (MaThoko’s Books, Südafrika), Tsepo Bollwinkel (Empowerment-Trainer)

Lesungen (aquarium)

11.00-15:00 Uhr

Bücher für junge Menschen (Kinder- und Jugendlesungen) + Kinderecke „Vielfalter“

14:30-21:00 Uhr

Bücher und Lesungen für Erwachsene

Weitere Programmdetails: http://www.queeres-verlegen.org/programm/

Dieser Beitrag wurde unter Geschlechterpolitik, Veranstaltungen-Berlinkultur, Verschiedenes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar