Informationsveranstaltung: Berufsbegleitenden Weiterbildung „Social Justice und Diversity“, 12.09.2012, Potsdam

Neues Antidiskriminierungs- und Partizipationskonzept
Social Justice und Diversity Training

Neue Berufschancen –neue Qualifizierung!

Mit der berufsbegleitenden Weiterbildung durch einen Zertifikatskurs zu „Social Justice und Diversity“ bieten die FH Potsdam und das Institut Social Justice und Diversity ein in der Bundesrepublik recht neues Antidiskriminierungs- und Partizipationstraining an.

Die Weiterbildung richtet sich an Interessentinnen und Interessenten, die ein diskriminierungsfreies und damit respektvolles und anerkennendes Handeln in Institutionen, Unternehmen und sozialen Gruppen fördern wollen.

Die Teilnehmenden dieser Ausbildung zum Trainer, zur Trainerin lernen

  • Ungleichheiten und Diskriminierungen auf struktureller, individueller und kultureller Ebene kritisch zu analysieren und deren Konsequenzen für das Zusammenleben von Menschen zu verstehen.
  • eigene Verwobenheiten zu begreifen und Stereotypen aufzubrechen.
  • Handlungsmöglichkeiten gegen Diskriminierung zugunsten von Anerkennung und Partizipation auszuloten.
  • Organisationsentwicklungskonzepte von Social Justice und Diversity in Institution, Organisation, Projekten, Unternehmen zu realisieren und zu implementieren.

In der Weiterbildung geht es vor allem um die Frage, wie das erworbene Wissen zielgerichtet genutzt werden und in die berufliche Praxis übertragen werden kann. Eine eigens für dieses Training entwickelte Methode ermöglicht es den Teilnehmenden, ihre eigenen Erfahrungen einzubringen und im Dialog zu reflektieren. Dabei werden die Verschränkungen von u. a. Altersdiskriminierung, Behindertenfeindlichkeit, Gender, Rassismus,Klassismus, Ost-West, Religion vertiefend behandeln.

Die Weiterbildung ermöglicht Ihnen

  • selbst Trainings durchzuführen.
  • Elemente des Trainingsansatzes in Ihren Berufsfeldern anzuwenden.
  • Social Justice und Diversity in ihrer Institution, Organisation, ihrem Projekt oder Unternehmen umzusetzen.

Die Weiterbildung ist in Brandenburg und Berlin nach den Bildungsurlaubsgesetzen anerkannt. Der Teilnahmebeitrag kann durch Bildungsscheck oder Bildungsprämie gefördert werden.

Informationsveranstaltungen:

12.09.2012 und 05.12.2012, jeweils 18 Uhr, Fachhochschule Potsdam, um formlose Anmeldung wird gebeten.

Ausführliche Informationen erhalten Sie bei

Christa Heinrich (heinrich@fh-potsdam.de, Tel.: 0331 580 24 30) und Anna Scheller (scheller@fh-potsdam.de, Tel.: 0331 580 24 32),
Zentrale Einrichtung Weiterbildung der FH Potsdam, www.fh-potsdam.de/weiterbildung.html

Information zum Download als PDF

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen-Wissenschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar