Workshop:Praxisreflektionsworkshop zu kritischem Weißsein 30.6./1.7. 2012

Einladung zum Praxisreflektionsworkshop zu kritischem Weißsein
für weiß mehrheitsdeutsch positionierte Teilnehmer_innen, die sich in
queeren Räumen bewegen

Wann: 30.6./1.7. 2012
Uhrzeit: 10-17 Uhr
Ort: Wagenplatz Schwarzer Kanal, Kiefholzstr 74, Berlin

Rassismus ist ein alltägliches Phänomen und wirkt auf alle Personen
innerhalb einer Gesellschaft durch Zuweisung von mehr oder weniger
machtvollen Positionen. Dabei sind weiße Positionen ausgestattet „…
mit einer Fülle von Privilegien, die Weißen so dermaßen
selbstverständlich erscheinen, dass sie nicht einmal wissen, dass sie
existieren und welche genau das sind.“ (Noah Sow 2008)
Im Workshop geht es um die Reflexion des eigenen Standortes und/oder der
eigenen politischen Praxis innerhalb queerer Communites aus einer
kritischen weißen Perspektive. Wir gestalten den konkreten Ablauf
entlang der Themen, die die Teilnehmenden selbst einbringen.
Beispiele für mögliche Fragestellungen sind:
Wie wird Rassismus in LGBTI-Communities reproduziert?
Was bedeutet es, homo-/trans*phobe Diskriminierung zu erfahren und zugleich durch Rassismus Privilegien zu erhalten?
Inwiefern sind queere Räume weiß, wie entsteht diese Tendenz?
Wie kann eine weiße Positionierung im Kontext von Unterstützer_innenarbeit reflektiert werden?

Zielgruppe
Der Workshop richtet sich an weiß mehrheitsdeutsch positionierte Teilnehmer_innen, die sich in queeren Räumen bewegen. Der Workshop ist
jedoch nicht als Einstieg in das Konzept Critical Whiteness gedacht,
sondern möchte auf der Basis der Grundgedanken in eine tiefere Reflexion
einsteigen. Am Anfang wird es einen kurzen Input geben.
Voraussetzung für die Teilnahme ist die Bereitschaft für eine
selbstreflexive Auseinandersetzung mit Rassismus und mit der eigenen
Verstricktheit in Machtstrukturen.

Referentinnen
Britta Loschke arbeitet als Prozessbegleiterin, Kommunikationstrainerin
und Beraterin schwerpunktmäßig in linken Kontexten. Sie ist weiß
positioniert.
Mitja Lück-Nnakee ist Dipl.-Pädagogin, Supervisorin und Referentin für
rassismuskritische Bildung mit einem Schwerpunkt auf kritischem
Weißsein. Sie ist weiß positioniert.

Die Teilnehmer_innenzahl ist begrenzt!
Bitte meldet euch verbindlich bis zum 16.06.2012 unter folgender
Emailadresse an: schwarzerkanal@squat.net , Betreff: critical
whiteness Workshop; Anmeldung

Kosten: Pro Teilnehmenden 0,- – 120,-E.
Um allen Leuten die Workshopteilnahme möglich zu machen, zahle bitte so
viel wie du kannst. An Geld sollte die Teilnahme aber nicht scheitern.
Wenn ihr außerdem noch die Möglichkeit habt, irgendwo offizielle Gelder
zu beantragen, wäre das sehr hilfreich!
Bringt bitte für die Pausen selber was zu Essen mit.

Wir freuen uns auf euch!!!

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen-Berlinkultur abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar