ZtG – Blog

Gender Studies an der Humboldt-Universität zu Berlin

Ausschreibung: W2 Prof. (befr.) Gender and Science- Naturwiss.- u. Geschlechterforschung, HU Berlin

Veröffentlicht | von | am März 5, 2012 | unter Stellenangebote/Stipendien/Ausschreibungen | Bisher keine Kommentare

An der Philosophischen Fakultät I, Institut für Geschichtswissenschaften, ist eine

W2-Professur für Gender and Science/ Naturwissenschafts- und Geschlechterforschung (befristet auf 5 Jahre) 

zum 01.04.2013 zu besetzen.

Die Professur dient der Forschung und Lehre in den transdisziplinären Studiengängen Geschlechterstudien/ Gender Studies sowie der Stärkung des Bereichs Wissenschaftsgeschichte des Instituts für Geschichtswissenschaften.

Der/die Stelleninhaber/in soll folgende Gebiete in Forschung und Lehre vertreten: Gendertheoretisch fundierte Wissens- und Kulturgeschichte der Naturwissenschaften, insb. der Lebenswissenschaften; transdisziplinäre Genderforschung und feministische Epistemologien der Naturwissenschaften; Vergeschlechtlichungsprozesse in der Herausbildung naturwiss. Wissens, insb. in der Genetik und den Neurowissenschaften, mit bes. Fokus auf die Herausbildung von Geschlechtskörpern und Sexualitätskonzepten.

Erwartet werden die aktive Mitarbeit in den Gremien des Zentrums für transdisziplinäre Geschlechterstudien, im Graduiertenkolleg „Geschlecht als Wissenskategorie“ und die Intensivierung der Kooperation zwischen den Berliner Universitäten und dem Max Planck Institut für Wissenschaftsgeschichte. Erwünscht ist darüber hinaus der Aufbau von Kooperationsbeziehungen mit den Naturwissenschaften an der HU.

Die Bewerber/innen müssen die Anforderungen für die Berufung zur Professorin/ zum Professor gem. § 100 des Berliner Hochschulgesetzes erfüllen. Erwünscht ist, dass die Kandidaten/Kandidatinnen ausgewiesen sind in Geschichtswissenschaften, einem naturwiss. Fach, vorzugsweise der Biologie und der Geschlechterforschung.

Die Humboldt-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Die Professur wird überwiegend aus dem Programm zur Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre finanziert. Bewerbungen aus dem Ausland sind erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen sind innerhalb von 4 Wochen unter Angabe der Kennziffer PR/004/12 an die Humboldt-Universität zu Berlin, Dekan der Philosophischen Fakultät I – Prof. Seadle (Sitz: Friedrichstraße 191), Unter den Linden 6, 10099 Berlin zu richten. Da wir Ihre Unterlagen nicht zurücksenden, bitten wir Sie, Ihrer Bewerbung nur Kopien beizulegen.

Kommentare

Leave a Reply

Wir freuen uns sehr über Kommentare, die zur wissenschaftlichen Diskussion beitragen, behalten uns aber vor, Beiträge, die sexistisch, rassistisch oder persönlich beleidigend sind, nicht zu veröffentlichen.






neun + 7 =