ZtG – Blog

Gender Studies an der Humboldt-Universität zu Berlin

Stellenausschreibung für das Studentische Sozialberatungssystem DER HUB – Beratung für internationale Studierende

Veröffentlicht | von | am August 26, 2014 | unter Veranstaltungen-Wissenschaft | bisher keine Kommentare

Stellenausschreibung_BefiS 2014
Zum 01.10.2014 wird eine Stelle ausgeschrieben für die
Beratung für internationale Studierende

Diese Stelle wird gemeinsam von der Humboldt-Universität zu Berlin und dem Studierendenparlament/ Referent_innenRat
ausgeschrieben.
Es handelt sich dabei um eine Stelle mit Beratungstätigkeit in Mitte und Adlershof und einem Arbeitsaufwand von 41 Stunden/Monat, die nach dem Tarifvertrag für
Studentische Hilfskräfte (StudTV II: 10,98€/Stunde) bezahlt wird. Die Stelle wird für die Dauer von zwei Jahren ausgeschrieben (auf der Grundlage des WissZeitVG).

Aufgaben:
Beratung von ausländischen Studierenden bei der Studienorganisation, sozialen und behördlichen Problemen aller Art
Begleitung ausländischer Studierender zu Behörden, universitären Stellen etc. (auf Wunsch der Betroffenen)
Unterstützung ausländischer Studierender bei der Durchsetzung ihrer Rechte Öffentlichkeitsarbeit (u.a. Erstellung von Selbstdarstellungen und Informationsbroschüren)
Kooperation mit inner- und außeruniversitären Stellen (z. B. Studentensekretariat, Amt für Internationale Angelegenheiten, Ausländerbeauftragten, Ausländerbehörde,
Sozialberatung des Studentenwerks).
Engagement im Team
Selbstorganisation von und Teilnahme an Fortbildungen

Anforderungen:
Teamfähigkeit
Kenntnis der Hochschulstrukturen und Erfahrungen im Umgang mit der Hochschulverwaltung
Konversationsreife Kenntnisse in Deutsch, Englisch und nach Möglichkeit einer weiteren Sprache
Organisationstalent und soziales Engagement
Einfühlungsvermögen und Geduld zuzuhören
Regelmäßige Teilnahme an Teamtreffen

Erwünscht sind:
Grundkenntnisse im Bereich des Ausländer_innen- und Sozialrechts
Kenntnis von Einrichtungen für Ausländer_innen (bezirklich, gesamtstädtisch, im Umland)
Erfahrung mit den Problemen ausl. Studierender
Internetkompetenz

Voraussetzungen:
Die_der Bewerber_in muss eingeschriebene_r Student_in sein.
Promotionsstudierende können nicht berücksichtigt werden
Die_der Bewerber_in sollte noch mind. 2 Jahre Studium vor sich haben
Die Person sollte die Anforderungen der beschriebenen Stelle erfüllen
Erwünscht ist eine flexible Arbeitszeitgestaltung

Folgende Dinge sind mit der Bewerbung einzureichen:
Immatrikulationsbescheinigung
Tabellarischer Lebenslauf
Anschreiben mit eigenen Vorstellungen zur Beratungstätigkeit
Gegebenenfalls Qualifikationsnachweise
Gegebenenfalls Angaben, die einen sozialen Härtefall begründen

Die Bewerbungsgespräche werden voraussichtlich in der
zweiten Septemberhälfte 2014 stattfinden.

Bewerber_innen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung nach § 122 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.
Bewerbungen von Menschen mit Migrationsgeschichte und/oder -Erfahrung sind ausdrücklich erwünscht.
Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen* besonders willkommen.

Bewerbungen sind zu richten an: Referent_innenRat der
Humboldt-Universität zu Berlin
Referat für Soziales „Beratung-Bewerbung T 26/14“
Unter den Linden 6 10099 Berlin
oder per Email: soziales@refrat.hu-berlin.de
Bewerbungsschluss ist der 29.08.2014

Bei Fragen zur Stelle wendet Euch an das Referat für Soziales des Referent_innenRats der HUB:
soziales@refrat.hu-berlin.de

oder direkt an die Beratung für internationale Studierende:
Monbijoustr. 3, 10117, Tel. 2093-46647,
beratung.auslaenderinnen@refrat.hu-berlin.de

Stellenausschreibung für das studentische Sozialberatungssystem an der HUB – Enthinderungsberatung

Veröffentlicht | von | am August 26, 2014 | unter Veranstaltungen-Wissenschaft | bisher keine Kommentare

Stellenausschreibung_Enth 2014

Zum 01.10.2014 wird eine Stelle ausgeschrieben für die

Beratung für Studierende mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung

Diese Stelle wird gemeinsam von der Humboldt-Universität und dem Studierendenparlament/ Referent_innenRat ausgeschrieben. Es handelt sich dabei um eine Stelle mit einem Arbeitsaufwand von 41 Stunden/Monat, die nach dem Tarifvertrag für Studentische Hilfskräfte (StudTV II: 10,98€/Stunde) bezahlt wird. Die Stelle wird für die Dauer von zwei Jahren ausgeschrieben (auf der Grundlage des WissZeitVG).

Aufgaben:

Beratung Studierender mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung in allen Bereichen der Lebens- und Studienorganisation
Unterstützung Studierender mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche und Bedürfnisse im

Rahmen der selbstbestimmten Lebens- und Studienorganisation

Grundsätzliche Bereitschaft in Ausnahmefällen örtlich und zeitlich flexibel zu beraten
Engagement im Team der studentischen Sozialberatung (Aktualisierung von Informationsbroschüren, Selbstorganisation von und Teilnahme an Fortbildungen)
Engagement in der Studierendenschaft und in der Hochschulpolitik zum Abbau von räumlichen, gedanklichen und institutionellen Barrieren an der Hochschule

Voraussetzungen:

Die_der Bewerber_in muss eingeschriebene_r Student_in sein und sollte noch mind. 2 Semester Studium vor sich haben. Promotionsstudierende können nicht berücksichtigt werden
Die Person sollte die Anforderungen der beschriebenen Stelle erfüllen
Erwünscht ist eine flexible Arbeitszeitgestaltung.
Die_der Bewerber_in sollte Erfahrungen mit den Problemen haben, von denen Menschen mit Behinderung und/oder chron. Erkrankung betroffen sein können

Anforderungen:

Kenntnisse des behindertenpolitischen Umfeldes und der Entwicklung der emanzipatorischen Behinderungsbewegung
Bereitschaft sich in Bereiche des Pflege- und Sozialrechts einzuarbeiten
Kenntnis der Hochschulstrukturen und Erfahrungen im Umgang mit der Hochschulverwaltung.
Persönliches Engagement
Die Fähigkeit zur eigenständigen Erstellung von Texten im Rahmen der Publikationen des Sozialen Beratungssystems des RefRats
Teamfähigkeit
Strukturierter, eigenständiger Arbeitsstil, Flexibilität

Folgende Dinge sind mit der Bewerbung einzureichen:

Immatrikulationsbescheinigung.
Tabellarischer Lebenslauf.
Gegebenenfalls Angaben, die einen sozialen Härtefall begründen.
Anschreiben mit eigenen Vorstellungen zur Beratungstätigkeit.
Gegebenenfalls Qualifikationsnachweise, Textprobe.

Bewerber_innen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung nach § 122 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationsgeschichte und/oder -Erfahrung sind ausdrücklich erwünscht.

Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen.

Die Bewerbungsgespräche werden voraussichtlich in der zweiten Septemberhälfte 2014 stattfinden.

Bewerbungen sind zu richten an:

Referent_innenRat der Humboldt-Universität zu Berlin

-Referat für Soziales

„Enthinderungsberatung-Bewerbung T27/14“

per Email: soziales@refrat.hu-berlin.de oder

Unter den Linden 6 – 10099 Berlin

Bewerbungsschluss ist der 04.09.2014

Bei Fragen zur Stelle wendet Euch an das Referat für Soziales des Referent_innenRats der HUB unter:

soziales@refrat.hu-berlin.de

Eröffnungskonferenz: Göttinger Centrum für Geschlechterforschung, 17.-18.10.2014

Veröffentlicht | von | am August 26, 2014 | unter Veranstaltungen-Wissenschaft | bisher keine Kommentare

Unter dem Titel “Wissensgeschichte der Geschlechterforschung – Impulse für ein neues Centrum” findet am 17.-18.10.2014 die Eröffnungskonferenz des Göttinger Centrums für Geschlechterforschung (GCG) an der Georg-August-Universität Göttingen statt.
Die feierliche Eröffnung des Centrums erfolgt unter Beteiligung der Niedersächsischen Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Dr. Gabriele Heinen-Kljajić, und der Präsidentin der Georg-August-Universität Göttingen, Prof. Dr. Ulrike Beisiegel.
Als Keynote der Konferenz wird Prof. Nina Lykke (Linköping) referieren.
Nähere Informationen zum Programm finden Sie unter:
www.uni-goettingen.de/gcg

Tagungsankündigung „Cut’n Paste The Body“, LMU München, 24./25. Oktober 2014

Veröffentlicht | von | am August 22, 2014 | unter Veranstaltungen-Wissenschaft | bisher keine Kommentare

Cut’n Paste The Body – Körper und Geschlecht in Zeiten ihrer technologischen (Re)Produzierbarkeit
24./25. Oktober 2014, LMU München

Körper und Geschlecht, insbesondere der Geschlechtskörper, galten lange – in der westlichen Moderne – als natürlich gegebene, von menschlicher Praxis und Kultur unabhängige Universaltatsachen. Doch gilt dies heute noch? Mindestens drei Dynamiken lassen hieran Zweifel aufkommen: Zum Einen haben vielfache wissenschaftliche Perspektiven in Natur-, Kultur- und Sozialwissenschaften aufgezeigt, dass sich Natur und Kultur keineswegs so einfach trennen lassen, sondern ko-konstitutiv sind. Zum Anderen sind politische und (sub-)kulturelle wie soziale und ökonomische Artikulationen eine andauernde Herausforderung an eindeutige binäre Unterscheidungen und verschieben so die vermeintlich klare Grenze zwischen Natur und Kultur. Schließlich, drittens, sind wir heute umgeben von Angeboten und Bedarfen, die den ‚Körper als Schicksal’ überwinden möchten. Dies gilt für die kosmetische Chirurgie ebenso wie für anti-aging, enhancement und weitere Formen der Körpergestaltung im Dienste der sozialen Inklusion und Anerkennbarkeit – wie auch im Dienste der lustvollen Selbstermächtigung und Subversion.

Pointiert formuliert: Nur wer den eigenen Körper in die Hand nimmt und diesen möglichst optimal gestaltet, hat eine Chance auf ökonomische, soziale, politische und kulturelle Teilhabe. Aber auch: Wer den eigenen Körper gestalterisch in die Hand nimmt, vollzieht das moderne Versprechen auf Mündigkeit und Autonomie besonders konsequent. Die interdisziplinäre Konferenz setzt an dieser Ambivalenz an.

Die thematisch breit gefächerten Beiträge werden sowohl durch Keynote-Speakers als auch in parallel laufenden Panel-Veranstaltungen präsentiert. Die Konferenz richtet sich an ein breites wissenschaftliches Publikum und steht allen interessierten Hörer_innen offen.

Anmeldung und weitere Informationen unter:

http://www.cutnpaste2014.de

Beachten Sie bitte, dass die Teilnahme an der Konferenz nicht als Weiter- oder Fortbildung angerechnet werden kann.

Konferenz: Migrantinnenorganisationen – ein Raum für Empowerment

Veröffentlicht | von | am August 22, 2014 | unter Verschiedenes | bisher keine Kommentare

Am 27. und 28. September 2014 findet in Köln die Konferenz “Migrantinnenorganisationen – Ein Raum für Empowerment” statt.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Gründung des ersten bundesweiten Dachverbandes für Migrantinnenorganisationen, DaMigra.
Der Dachverband der Migrantinnenorganisationen wird herkunftsunabhängig für die rechtliche, politische und gesellschaftliche Gleichstellung von Migrantinnen und ihrer Organisationen eintreten. Für Politik, Medien und Öffentlichkeit wird er zudem als Ansprechpartner in Bezug auf migrations- und frauenspezifische Belange fungieren.
Das Rahmenprogramm wird den Teilnehmerinnen darüber hinaus Raum zu spannenden politischen Diskussionen, Austausch und Vernetzung bieten.

Programm und Bewerbungsbogen im Download

Ausschreibung Anne-Klein-Frauenpreis

Veröffentlicht | von | am August 21, 2014 | unter Stellenangebote/Stipendien/Ausschreibungen | bisher keine Kommentare

Der Anne-Klein-Frauenpreis der Heinrich-Böll-Stiftung zeichnet herausragende Frauen aus, die sich mutig und hartnäckig für die Geschlechterdemokratie und gegen die Diskriminierung aufgrund des Geschlechts oder der geschlechtlichen Identität einsetzen. Der Preis ist mit 10.000 EUR dotiert. Die Preisverleihung wird am 6. März 2015 in Berlin stattfinden.

Geschlechterdemokratie hat in der Heinrich-Böll-Stiftung einen festen Platz und ist als gesellschaftspolitische Vision und Organisationsprinzip im Leitbild verankert. Mit dem Anne-Klein-Frauenpreis ehrt die Heinrich-Böll-Stiftung das
Engagement von Frauen, die für Menschenrechte, Gleichberechtigung und sexuelle Selbstbestimmung eintreten. Der Preis richtet sich an Frauen im In- und Ausland, die sich vor allem durch Zivilcourage, Mut und Widerstand auszeichnen und sich im Rahmen ihrer Aktivitäten für Frauen und Mädchen engagiert haben.

Mit dem Preis gedenkt die Heinrich-Böll-Stiftung zugleich Anne Kleins (1950-2011), die sich als Frau, Rechtsanwältin und Politikerin dem Kampf für die Durchsetzung von Frauen- und Freiheitsrechten verschrieben hatte.

Wir laden Sie hiermit herzlich ein, für 2015 Kandidatinnen für denAnne-Klein-Frauenpreis zu benennen und freuen uns auf Ihre Vorschläge. Wir möchten Sie ermuntern, in diesem Jahr auch mögliche Preisträgerinnen vorzuschlagen, die für ihr Lebenswerk ausgezeichnet werden können.

Wenn Sie eine Person für den Anne-Klein-Frauenpreis vorschlagen möchten, können Sie uns per Post oder E-Mail anschreiben. Stellen Sie uns bitte auf maximal drei DIN A4-Seiten die vorgeschlagene Person vor und begründen Sie, warum diese den Anne-Klein-Frauenpreis bekommen sollte. Weitere Details und die Nominierungskriterien finden Sie hier: www.boell.de/annekleinfrauenpreis

Einsendeschluss ist am 30. September 2014.

Heinrich-Böll-Stiftung
Anne-Klein-Frauenpreis, Schumannstr. 8, 10117 Berlin

Die Junge Akademie Berlin sucht Studentische Hilfskräfte

Veröffentlicht | von | am August 20, 2014 | unter Stellenangebote/Stipendien/Ausschreibungen | bisher keine Kommentare

Die Junge Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei studentische Hilfskräfte (80h/Monat). Es würde uns sehr freuen, wenn Sie interessierte Studierende über Ihre Verteiler darauf aufmerksam machen könnten. Details können der beigefügten Ausschreibung entnommen werden.

Stellenausschreibung SHK

Ausschreibung von Alice-Salomon-Promotionsstipendien

Veröffentlicht | von | am August 20, 2014 | unter Stellenangebote/Stipendien/Ausschreibungen | bisher keine Kommentare

Ausschreibung von Alice-Salomon-Promotionsstipendien

An der ASH sind wieder Promotionsstipendien ausgeschrieben.
Bewerbungsschluss ist der 15.10.2014.
Die Stipendienlaufzeit beginnt am 01.01.2015.

Weitere Informationen im Anhang oder im Internet unter
http://www.ash-berlin.eu/profil/frauenbeauftragte/promotionsstipendium/

17. Ausschreibung 2015

Save the Date: Benefizkonzert mit dem Frauenblasorchester Berlin am 09.11.2014

Veröffentlicht | von | am August 13, 2014 | unter Veranstaltungen-Berlinkultur, Verschiedenes | bisher keine Kommentare

Save the Date: Benefizkonzert mit dem Frauenblasorchester Berlin am 09.11.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

nun da der Sommer unser aller Gemüter in musikalische Stimmung versetzt, würde ich mich freuen, wenn Sie den folgenden Termin in Ihrem Kalender vormerken. Ich lade Sie ganz herzlich zum Benefizkonzert mit dem Frauenblasorchester Berlin anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der TERRE DES FEMMES Stiftung ein.

Wann: Am Samstag, den 09. November 2014, Einlass ab 14.30 Uhr, Konzertbeginn 16:00 Uhr
Wo: Im Roten Rathaus(Rathausstraße, 10178 Berlin)

Eintrittspreise: 26 Euro, Ermäßigt* 19 Euro

Bei Kaffee und Kuchen (auf Selbstzahlerbasis) sowie einem spannenden Tombolavergnügen besteht vor und nach dem Konzert die Gelegenheit zur Begegnung mit anderen StifterInnen.

Der gesamte Erlös fließt direkt in die Beratungsarbeit von TERRE DES FEMMES für gewaltbetroffene Mädchen und Frauen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Es grüßt Sie herzlich

Christa Stolle

Bundesgeschäftsführerin

*für SchülerInnen, Studierende und InhaberInnen des Berlinpass

Aktiv gegen frauenfeindliche Werbung! Informieren Sie sich über unsere Aktionen

Salongespräch: „Phänomene jugendlicher Sexualität im Internet” 2. September 2014, Berlin

Veröffentlicht | von | am August 13, 2014 | unter Geschlechterpolitik, Verschiedenes | bisher keine Kommentare

Sehr geehrtesFachpublikum, liebe Kolleg_innen, Mitstreiter_innen und Interessierte,

herzlich willkommen zu unserem Salongespräch „Phänomene jugendlicher Sexualität im Internet: Medienkompetenz und Social-Media, Dating, Sexting, Cybermobbing“ nach der Sommerpause – am Mittwoch, dem 02.09.2014, von 19 bis 22 Uhr im Familienplanungszentrum – BALANCE (FPZ). Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und einen interessanten Austausch. Nähere Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung finden Sie hier.

In den Räumen unseres Kooperationspartners IKB – Interkulturelles Bildungszentrum -(Münsterlandstraße 33, 10317 Berlin), findet am 04.09.2014 von 9 bis 12 Uhr eine kostenlose Informationsveranstaltung zum Thema Frauengesundheit statt. Die Übersetzung ins Vietnamesische wurde organisiert, denn jeder*r ist willkommen, teilzunehmen, Fragen zu stellen und mitzudiskutieren! Zusammen mit der Referentin, Gynäkologin Dr. Minou Azizi und der Migrationsbeauftragten Diana Craciun vom FPZ sind Sie herzlich eingeladen, über folgende Aspekte zu sprechen:

·Wechseljahre

·Ernährung

·Verhütung – auch STIs (sexuell übertragbare Krankheiten)

·Hormone

·Krebsvorsorge (Brustkrebs, Gebärmutterhalskrebs)

·Körperliche Tätigkeit

Darüber hinaus bieten wir ein neues Gruppenangebot „Heimat in mir“* ab dem 11.09.2014 an. Die Diplom-Psychologinnen Núria Bernaus-Fitó und Silvia Peplinski laden Sie zu einer 6-teiligen Gruppenberatung ein. Ziel dieser Treffen ist, einen geschützten Raum für einen wohltuenden Austausch zwischen Teilnehmenden mit Migrationserfahrung zu schaffen. Eine genauere Beschreibung des Kurses und Kontaktdaten für Anmeldung oder Fragen entnehmen Sie bitte dem Flyer im Anhang.

Im Oktober 2014 geht es weiter zum Thema “Ausstieg aus dem Berufsleben: Krise oder Chance?” mit einer Filmvorführung und anschließender Podiumsdiskussion, die im Rahmen der Woche der seelischen Gesundheit am 16.10.2014 von18 bis 21 Uhrstattfindet und zugleich eine neue vom FPZ geplante Veranstaltungsreihe rund um die Thematik des Älterwerdens eröffnet. Nähere Informationen dazu finden Sie hier. Herzlich willkommen!

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Auf weitere Veranstaltungen kooperierender Einrichtungen möchten wir Sie hinweisen:

·Filmveranstaltung mit anschließender Diskussion „In Würde alt werden“ des NKM-Netzwerk Kulturarbeit für ältere Menschen in Kooperation mit dem Netzwerk be­hinderter Frauen Berlin e. V. am Freitag, 29. August 2014, 16 – 18 Uhr im Familiengarten Kotti e. V. Weitere Informationen siehe Einladung im Anhang.

Zusätzlich wollen wir auf die dringende Suche von Elis,i Evi e.V. nach Räumlichkeiten in Kreuzberg aufmerksam machen. Am 31.12.2014 müssen die aktuellen Räumlichkeiten verlassen werden. Näheres entnehmen Sie bitte dem Anhang.

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Gerne können Sie unsere Einladungen und Informationen über Ihre Verteiler und Datenbanken weiterversenden bzw. in Ihren Newsletter aufnehmen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Sybill Schulz

Geschäftsführerin und Fachliche Leiterin
Familienplanungszentrum – BALANCE

Flyer Heimat in mir
Kündigungn Skalitzerstr
In Würde alt werden

weiter »