Projekt „Werbemelder*in“ gegen sexistische Werbung

Logo_Werbemelder*in

Der Verein „Pinkstinks Germany“ realisiert seit ca. einem Jahr ein vom BMFSFJ beauftragtes Projekt, um Medienbausteine zum Monotoring sexistischer Werbung in der Republik aufzubauen.
Dazu gibt es seit Herbst 2017 eine Webseite, die sexistische Werbung sichtbar macht. Alle, die solche Art von Werbung sehen und sich beschweren möchten, können die Werbung abfotografieren und mit einer App an die „Werbemelder*in“ schicken. Auf einer interaktiven Webseite werden diese Meldungen in drei Kategorien sichtbar: 1. sexistisch, 2. nicht sexistisch, aber geschmacklos und 3. stereotyp.