Online-Petition für den Erhalt der Genderbibliothek in Kopenhagen

Gerade erreichte uns ein Hilferuf aus Kopenhagen. Er betrifft die Bibliothek im Danish Centre for Information on Gender, Equality and Diversity (KVINFO).
KVINFO feiert in diesem Jahr den 30. Jahrestag, die Einrichtung wurde und wird mit staatlichen Mitteln finanziert. Nach Plänen der Regierung soll die Bibliothek des Zentrums in die Royal Library eingegliedert werden.
KVINFO aber braucht die Bibliothek, weil sie alle an Gender Studies Interessierte mit ihren speziellen Sammlungen (auch internationaler Publikationen) unterstützt, weil sie die eigenen Forschenden inspiriert und auch immer mehr Lesende aus Schulen und Hochschulen des Landes erreicht. KVINFO kämpft um die Bibliothek, weil sie wissen, was eine Tatsache für den Wissenschaftsbetrieb und die Verbreitung von Genderwissen ist:
„Behind every succesful women’s studies program there is a specialized women’s library! “ (Annamaria Tagliavini, The Making of European Women’s Studies, Vol. VI, Utrecht 2002, p. 162)
Ich habe diese Bibliothek schon mehrfach persönlich besucht und war und bin immer wieder beeindruckt über die Qualität der Sammlung, über die großartige Architektur des Gebäudes und über die Vielzahl an Aufgaben, die das Zentrum (auch mit Hilfe der Bibliothek) erfüllt. Besonders engagiert sich KVINFO für die Gleichstellungspolitik und mit internationalen Projekten in der Migrationspolitik.

Bitte unterstützen Sie die KVINFO-Bibliothek und unterzeichnen Sie die Online-Petition:
https://www.petitions24.com/support_kvinfo#sign

Weitere Informationen unter: http://kvinfo.org/news-and-background/kvinfos-library-should-stay-kvinfo

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.
Dr. Karin Aleksander