Neu bei uns: FAMA – feministisch-theologische Zeitschrift aus der Schweiz

Nachdem die Zeitschriften „Schlangenbrut“ (für feministisch und religiös interessierte Frauen, 1983-2013 ) und „inta“ (interreligiöses Forum, 2014-2016) eingestellt wurden, haben wir für die Genderbibliothek ab diesem Jahr die feministisch-theologische Zeitschrift FAMA (Schweiz; erscheint seit 1985) abonniert.
Das neueste Heft widmet sich dem Thema GENDER .
Hier die Ankündigung der Redaktion:

Liebe Menschen mit * und _ und Binnen-i

Es gendert grad mächtig in den Medien. In den sogenannt sozialen bisweilen eher asozial. Dabei geht es bei Gender zunächst einfach mal um eine Kategorie, die uns hilft, die Wirklichkeit genauer zu betrachten. So wie mir „Material“ zur Auswahl des richtigen Werkzeuges dient oder die Kategorie „Armut“ meinen Blick schärft für soziale Ungleichheiten.

Die Emotionen und Aggressionen, die beim Thema Gender oft aufkommen zeigen aber, dass es da wohl doch um mehr geht als um eine Kategorie der Weltbetrachtung.

Höchste Zeit also, einen kritisch-feministisch-theologischen Blick auf das Thema und die Diskussionen drumrum zu werfen: in der neuen FAMA (bestellen), auf dem blog und auch in der von der FAMA mitherausgegebenen Broschüre: Let’s talk about gender! mit Bildern von Kati Rickenbach.

Let’s talk about gender – der Zeitpunkt ist günstig, denn geredet wird viel. Reden Sie mit!
Für die FAMA-Redaktion Moni Egger