Neues OA-Journal aus der Ukraine

Ganz neu zu verkünden ist die erste Ausgabe einer Open Access-Zeitschrift aus der Ukraine: Feminist Critique : East European Journal of Feminist and Queer Studies . Sie erscheint mit der ersten Nummer als wissenschaftliche und peer reviewed Zeitschrift, geplant mit Texten in Ukrainisch, Russisch und Englisch.
Feminist Critique publishes papers on the broadest range of topics from scholars that have, however, feminist and/or queer-theoretical positionality. We consider feminism as more than a debate about women’s rights and gender equality, and we see queer theory as more than a discussion on LGBT. Feminism and queer theory are taken here as a critical analysis of the implications of power, knowledge, and politics through which various “others” are constructed and naturalized, as well as global and local regimes of inequalities are established and maintained. The editors’ approach is based on multiple interdisciplinary perspectives, including but not limited to postcolonial and post-Soviet studies, critical race studies, transgender studies, crip studies, post-human studies, critical study of capitalism, nationalism, citizenship, migration, and issues of belonging.“
Die erste Ausgabe beinhaltet einen ins Ukrainische übersetzten Textauszug aus Halberstams Publikation „The Queer Art of Failure“. Die Herausgeberinnen schreiben, das sei nicht zufällig, sondern ein Schlüsseltext für ihr Projekt, weil Osteuropa für „westliche Augen“ nicht erfolgreich, nicht fortschrittlich genug sei. Was aber, so fragen sie mit Halberstam, wenn wir die Logik von Fortschritt und Erfolg in Frage stellen, oder ihre Geschichtlichkeit zeigen?

Artikel sind willkommen.