09.12. – Queer-O-Mat: Liebe und Bloggen

Francesca und Katrin vom Blog queer-o-mat bereichern unseren Kalender, in dem die Blogger_innen der  Verbindung von  „Liebe und Bloggen“ auf die Spur gehen.

Kann Liebe der Nenner für aktionistische Netzinterventionen sein? Ohne die Frage erschöpfend beantworten zu wollen, ist Liebe beim Queer-o-maten die Basis. Schließlich verbindet uns primär Emotion und Gefühl. Und dennoch vereint uns der politische Anspruch, die Gesellschaft zu hinterfragen, in der wir leben und die uns (v)er(un)möglicht. Um dem Ausdruck zu verleihen, lag es nahe, den Versuch zu wagen, gemeinsam einen Blog aufzusetzen, um hin und wieder einen winzigen Artikel über Dinge, die uns aufregen oder in den Wahnsinn treiben, zu schreiben. Nicht zuletzt scheint das Bloggen für uns eine Möglichkeit, sich relativ autonom spezifischen Parteinahmen zu entziehen.

queer-o-mat by ©www.tigrowna.de
queer-o-mat by ©www.tigrowna.de

Also los gehts: mensch nehme ein hartleibiges Stück Heteronormativität angereichert mit Trans-, Homophobie und Sexismus; eine klebrige Portion Nationalismus durchsetzt mit fetten Brocken Weißsein und Deutschsein, zähflüssige Klassen- und Bildungsprivilegien sowie undurchlässige Körpernormen hinsichtlich Alter, Befähigung und Schönheit … ; und schmeiße sie in den Queer-o-maten, füge Qx hinzu, drücke den Startknopf und setze die kritisch-geschärften Zertrümmerungswerkzeuge in Gang, ertrage den Lärm der sich erhitzenden und verwerfenden Zutaten und erhalte gewiss nicht ein leicht verdauliches Weihnachtsplätzchen, sondern … ? Tja was erhält mensch? In unseren Artikeln bestimmt kein dekonstruiertes Endprodukt zur Auflösung von Herrschaftsverhältnissen, sondern Angebote und Hinweise, sich beständig auseinanderzusetzen und zu hinterfragen. Demzufolge stehen auch die Zutaten nicht fest und können und müssen ergänzt werden, um sie im Queer-o-maten durcheinanderzuwirbeln. Für entsprechend sachdienliche Hinweise freuen sich wiederum die Queer-o-mat_innen: queer@queer-o-mat.de

Wir freuen uns besonders, dass die Autor_innen von Queer-O-Mat sich an unserem Adventskalender beteiligt haben, da für uns das Blog Queer-O-Mat  zu einer wichtigen Informationsquelle geworden ist. Wir hoffen, dass sich noch viele Beiträge der Queer-O-mat_innen unsere Wege kreuzen werden.

Katrin – schreibt momentan ihre Magistraarbeit in den Gender Studies Humboldt-Universität Berlin zum Thema „Queeriasporizing – ein deKonstruktive Perspektivierung auf VerOrtungen in den trans*Produktionen ´Lola und Bilidikid`, ´Kleine Freiheit` und ´Fremde Haut.“

Francesca – arbeitet im Gunda-Werner-Institut für Feminismus und Geschlechterdemokratie im Bereich Presse- und öffentlichkeitsarbeit und zu den Themen Queer_Feminismus 2.0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.