06.12. – Michaela Svatosovà: Women’s Memory

Michaela Svatosová
Michaela Svatosová

Kürzlich weilte Michaela Svatosová von der Genderbibliothek am Gender Studies Center Praha bei uns in Berlin. Sie berichtete u.a. über ein Projekt, das sicher vielen noch unbekannt ist und deshalb wert, es allen Neugierigen unseres Adventskalenders vorzustellen:

Women’s Memory ist ein internationales Projekt, das seit Beginn der 1990er Jahre Erfahrungen und Meinungen von Frauen aus drei Generationen in Ost-, Mittel- und Südeuropa (geboren zwischen 1920 und 1960) mit den Methoden von Oral History und narrativen Interviews aufzeichnet. Initiiert und koordiniert wird dieses Projekt vom Gender Studies Zentrum in Prag, unter der Leitung von Pavla Frydlova; gefördert wird es auch von der Friedrich-Ebert-Stiftung. Alle nationalen Einrichtungen werben ihre Mittel selbst ein, was bedeutet, dass alle in einer unterschiedlichen Realisierungsphase des Projektes sind. Bisher haben nur die Teams aus der BRD und Tschechien die Phase der Materialsammlung abgeschlossen. Publikationen sind bisher in Tschechisch, Serbisch und Kroatisch erschienen. Am Projekt arbeiten mit:

  • Gender Studies, o.p.s. Praha

wurde gegründet, um Informationen über Genderfragen und Frauenrechte in Tschechien und der ganzen Welt zu sammeln und weiterzugeben. Das Zentrum hat eine der besten Bibliotheken in Zentraleuropa, es veranstaltet zahlreiche öffentliche Debatten, Seminare und Vorlesungen und publiziert Forschungen zu Genderfragen.

Kontakt: Dr. Pavla Frýdlová
pavla.frydlova@genderstudies.cz, www.feminismus.cz

  • OWEN (Ost-West Europäisches FrauenNetzwerk) e.V., Berlin

hat langjährige Erfahrung in der Bildungsarbeit mit Frauen aus osteuropäischen Ländern und besonders in der Ausbildung russischsprechender Frauen in der BRD.

Kontakt: Dr. Marina Grasse
mail@owen-berlin.de, marina.grasse@t-online.de, www.owen-frauennetzwerk.de

  • Gender Studies Center (Centrum rodových Å¡túdií), Bratislava

2001 an der Uni gegründet, mit einem interdisziplinären Studienprogramm

Kontakt: Dr. Zuzana Kiczková
kiczkova@fphil.uniba.sk, www.genderstudies,fphil.uniba.sk

  • Shelter for Women (Sigurne ženske kuće), Belgrad

ein interdisziplinäres Team arbeitete hauptsächlich mit Frauen, die Opfer von Gewalt waren (besonders während der Balkan-Kriege), orientiert sich jetzt auf Bildung, Information und Publikationstätigkeit.

Kontakt: Nadežda Ćetković-Radović; nadezdar@eunet.yu

  • Center for Women’s Studies (Centar za ženske studije), Zagreb

ist ein unabhängiges, interdisziplinäres Bildungs- und Publikationszentrum, das alternative Bildung in Women’s und Gender Studies, Forschungs- und kulturelle Projekte sowie eine Bibliothek und ein Informationszentrum anbietet.

Kontakt: zenstud@zamir.net, ddijana@net.hr, www.zenstud.hr

  • Woman and Society (Žinka i suspilstvo), Lvov

ist ein ukrainisches Forschungs- und Bildungszentrum, das seit 2002 im Memory-Projekt mitarbeitet.

Kontakt: Oksana Kis ; kis@cfh.lviv.ua

  • ŽINEC-ANIMA,Kotor

2000 gegründetes Informations- und Bildungszentrum für Frauen in Montenegro, seit 2003 beim Memory-Projekt.

Kontakt: Ljupka Kovačević; lakik@cg.yu, anima@cg.yu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.