Neu: GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft

Das erste Heft des neu gegründeten Fachmagazins “GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft” ist jetzt erschienen. Einen ersten Eindruck können sich Interessierte über das Inhaltsverzeichnis verschaffen.

Cover GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft
Cover GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft

Auf der Webseite ist zu lesen:

GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft bietet der Frauen- und Geschlechterforschung sowie den Gender Studies ein fachübergreifendes Forum für wissenschaftliche Debatten, aber auch für die Kommunikation zwischen Wissenschaft und Praxis.
Das Spektrum der Zeitschrift umfasst gesellschaftliche und kulturelle Themen – dem multidisziplinären Charakter der Zeitschrift entsprechend werden soziologische, erziehungswissenschaftliche, politikwissenschaftliche, ökonomische, kulturwissenschaftliche und historische Analysen aufgegriffen, die dem interdisziplinären Charakter der Geschlechterforschung entsprechen. Dabei geht es überdies um die Analyse lokaler, regionaler und globaler Einflüsse auf Geschlechterbeziehungen und -verhältnisse. Weiterlesen >>>

Leider gibt es auf der Seite keinen RSS-Feed. Es ist also notwendig regelmäßig vorbeizusurfen oder sich das Abo für 43€ (Studierende 34€) zu holen.

Wann die Zeitschrift in der Genderbibliothek erhältlich ist, kann ich gerade nicht sagen. Das ist nicht mein Fachgebiet. Danke aber an Katrin für den Hinweis über Facebook.

3 thoughts on “Neu: GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft

  1. den fehlenden rss-feed habe ich auch schon verärgert gesucht. es ist unglaublich, wie aufwendig sich dadurch die recherche gestaltet, obwohl es doch so einfach wäre :-/.

  2. @katrin ich habe in letzter Zeit das Gefühl, dass viele einfach ihre Hausaufgaben nicht machen, was die Vermarktung im Internet betrifft. Das ist wirklich schade.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


8 − eins =