4. Dezember: Auf der Suche nach Expert_innen der Gender Studies

Veröffentlicht von am Dezember 4, 2008 unter Adventskalender 2008, Recherche

Wie finde ich Expert_innen für die nächste Konferenz? Wen kann ich für eine anstehendes Buchprojekt anfragen? An wen wende ich mich für ein anstehendes Gutachten? Wer kann mir für mein Thema als Interviewpartner_in zur Verfügung stehen? Wer hat eigentlich am 28.08. Geburtstag?

Auf einige dieser Fragen kann sicherlich die Wikipedia eine Antwort geben, wenn ich mir dort die zu den einzelnen Artikeln angegebenen Literatur- und Quellenhinweise ansehe und nach dem Schneeballprinzip die Expert_in für ein Thema ermittele. Aber es gibt auch einfachere Wege die Expert_innen für mein Thema zu finden. Für die Frauen- und Geschlechterforschung werden einige Personendatenbanken angeboten, in denen ich mehr oder weniger gut recherchieren kann. Im Folgenden stelle ich einige ausgewählte dieser Datenbanken zur Personensuche vor:

Logo Fembio

Logo fembio

  • Fembio bietet einen Bestand an Informationen zu 6.884 Frauen. Die Datenbank zählt zu meinen persönlichen Favoritinnen, da sie nicht nur die Suche nach Namen und Orten anbietet, sondern durchsuchbar nach  Geburts- und Sterbetagen der Tätigkeit und einer Vielzahl weiterer Informationen wie der Angabe, ob in der Familie der Person Selbstmord verübt wurde und von wem.
munzinger personensuche

munzinger personensuche

  • Die Personensuche im Onlinearchiv Munzinger bietet eine Suche über einen Bestand von über 25.400 Biographien an. Und die Recherche nach “gender” führte immerhin zu 7 Treffern. Der Zugang zu Munzinger ist eigentlich kostenpflichtig. Ãœber die Anmeldung beim Verbund öffentlicher Bibliotheken Berlins (VOEBB) oder über den Zugang über den Account der Humboldt-Universität steht Munzinger zur Suche nach Personen bereit. Munzinger bietet neben der Suche nach Geburtstagen auch die Volltextsuche im gesamten Datenbestand an.
femconsult

femconsult

  • FemConsult bietet Hilfe bei der Suche nach promovierten und habilitierten Wissenschaftlerinnen im deutschsprachigen Raum. Die detaillierte Suche bietet eine Vielzahl an Auswahlmöglichkeiten, wie eine Recherche nach inhaltlichen Schwerpunkten, Fachgebieten und akademischen Abschlüssen.
Datenbank Frauen- und Geschlechterforscherinnen

Datenbank Frauen- und Geschlechterforscherinnen

  • Die Datenbank Frauen- und GeschlechterforscherInnen versteht sich als Angebot zur  ExpertInnensuche für die Geschlechterforschung im Raum österreich, wobei die Daten schrittweise auf den deutschsprachigen Raum ausgeweitet werden. Neben der Suche nach Arbeitsschwerpunkten und Fachbereichen ist eine Auswahl nach Ländern und Orten möglich.

femdat.ch

  • 1700 Einträge bietet die Datenbank femdat. Hier werden Wissenschaftlerinnen der Schweiz erfasst. Die Suche ist nach Expertin oder Mentorin möglich. Die Einschränkung im Arbeitsbereich auf “Gender Studies” führt sicherlich zur gesuchten Expertin der Frauen- und Geschlechterforschung. Gelungen finde ich die Möglichkeit, die Suche nach Sprachkenntnissen einzuschränken.

Weitere Links zu Personendatenbanken bietet die Linksammlung der Genderbibliothek zu Expert_innendatenbanken und die im Aufbau befindliche kollaborative Sammlung im Gender@Wiki zu Datenbanken der Frauen- und Geschlechterforschung. Ergänzungen für die Linkliste bitte im Kommentarteil oder im Gender@Wiki selbstverständlich selbstständig ;-) .


Eine Antwort zu “4. Dezember: Auf der Suche nach Expert_innen der Gender Studies”

  1. Marius on Dezember 4th, 2008 14:06

    Am 28.08.1831 wurde Lucy Hayes geboren. Sie war amerikanische First Lady :)

Hinterlassen Sie einen Kommentar