Auguste Hoffmann

Medizinerin 

 
2.12.1902  geboren in Halle/Saale 
Ausbildung zur Turn- und Sportlehrerin; anschließend Medizinstudium an der Friedrich-Wilhelms-Universität (FWU), Berlin 
1927  Promotion an der FWU 
Tätigkeit als Ärztin in Berlin 
1936-1940  wissenschaftliche Assistentin am Hochschulinstitut für Leibesübungen der FWU 
1938  Habilitation 
1940  Dozentin für Sportmedizin an der Medizinischen Fakultät der FWU 
1945  Oberassistentin am Anatomischen und Anatomisch-Biologischen Institut der Medizinischen Fakultät der Universität Berlin 
1946  Professorin mit vollem Lehrauftrag für Sportmedizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Berlin 
1948  nach Auseinandersetzungen zwischen dem Vizepräsidenten der Zentralverwaltung für Volksbildung und dem Dekan der Medizinischen Fakultät um die Professur mit vollem Lehrauftrag wird sie nach Greifswald versetzt und wegen kritischer Personallage im gleichen Jahr an ihr Institut an der Medizinischen Fakultät der Universität Berlin zurückgerufen 
1948-1951  Abteilungsleiterin des Anatomischen und Anatomisch-Biologischen Instituts der Medizinischen Fakultät der Universität, Humboldt-Universität zu Berlin
1950  Teilnahme an einer Protestversammlung für verhaftete Studenten der Medizinischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin
1.9.1951  kündigt sie und geht an die Freie Universität Berlin-Dahlem 
Todesdatum unbekannt 

ledig